Shakira & Gerard Piqué: Erpressung wegen Sex-Video?

Ein ehemaliger Mitarbeiter fordert enorme Geld-Summe

Sie scheinen das perfekte Paar zu sein, doch scheinbar überschattet erneut eine dunkle Wolke das Familienglück von Shakira, 38, und Gerard Piqué, 28. Berichten zufolge sollen die beiden von einem Ex-Mitarbeiter mit einem Sex-Video erpresst werden. Ein Dejà-Vu für das Promi-Paar, denn schon einmal wurde die Sängerin Opfer einer Erpressung.

Shakira und Gerard Piqué könnten ein skandalfreies Leben mit ihren süßen Söhnen Milan, 2, und Sasha, 11 Monate, führen. Wären da nicht ehemalige Mitarbeiter, die sich aus Rache einen Anteil des Vermögens der Sängerin und des Fußballprofis erhoffen. Die Mittel dazu scheinen ihnen egal, sodass das Promi-Paar nun schon mit der zweiten schmutzigen Erpressung konfrontiert wird.

Erpressung mit Sex-Video

Wie das spanische Nachrichtenportal „Diario Vasco“ berichtet, werden Shakira und Gerard Piqué derzeit von einem ehemaligen Mitarbeiter mit einem schlüpfrigen Video, dass sie bei „sexuellen Handlungen“ zeigen soll, erpresst. Eine wahrhaftige Probe für die Beziehung des Paares. Wie viel Geld der Erpresser verlangt, um das Erotik-Video nicht zu veröffentlichen, ist nicht bekannt. Es soll sich jedoch um eine enorme Summe handeln.

Schon das zweite Mal!

Doch es ist nicht das erste Mal, dass sich das Paar mit einer skandalösen Erpressung konfrontiert sieht. Vor drei Jahren soll Shakira bereits von zwei Hausangestellten erpresst worden sein, so der spanische TV-Sender „Tele 5“. Die frühere Putzfrau der Musikerin und deren Mann hatten elf Jahre für sie gearbeitet und verlangten daraufhin 250.000 Euro, um pikante Bilder unter Verschluss zu halten.

Das Sex-Video, das dem aktuellen Erpresser angeblich vorliegt, könnte noch teurer werden. Doch Shakira und Gerard Piqué sind nicht die ersten Promis, deren intime Fotos und Sex-Videos im Internet auftauchen, allen voran Kim Kardashian und Paris Hilton.