Sharon Osbourne: Bittere Tränen wegen Ozzy

Skandal-Rocker gesteht, dass er unter Parkinson leidet

Gerade erst mussten die Fans von Ozzy Osbourne, 71, die Meldung darüber verkraften, dass der Musiker im Sterben liegt. Während sich diese Nachricht allerdings als Falschmeldung herausstellte, ist es diese leider nicht: Der Musiker leidet an einer unheilbaren Krankheit.

Nach falscher Todesmeldung: Ozzy Osbourne ist unheilbar krank

Es war ein Schock, als das US-Portal "Radar Online" Anfang des Jahres berichtete, dass Ozzy Osbourne im Sterben liegen soll. Ihm sollte es sogar so schlecht gehen, dass er seine eigene Familie nicht mehr erkannt haben soll:

Er liegt den ganzen Tag im Bett, stöhnt rund um die Uhr vor Schmerzen. Er erkennt die Hälfte der Zeit seine Familie nicht mehr wieder und hielt Sharon einmal für eine komplett Fremde. Er hat sie gefragt, wer sie ist,

soll ein Insider behauptet haben.

In den letzten Jahren durchlebte der Frontmann der Heavymetal-Band Black Sabbath eine reine Krankenhaus-Odyssee. Nach einem Sturz musste der 71-Jährige an der Wirbelsäule operiert werden, fing sich eine Lungenentzündung mit anschließenden Komplikationen ein und musste immer wieder in Kliniken behandelt werden.

Damals gab er seinen Fans allerdings via Social Media Entwarnung, indem er erklärte: "Ich liege nicht im Sterben, ich erhole mich. Das dauert nur ein wenig länger als jeder dachte."

 

 

Klar, dass nach den vermeintlichen Sterbebett-Meldungen viele Fans um das Leben des Rockers bangten. Schnell schaltete sich Tochter Kelly Osbourne via "Instagram" ein und dementierte die schlimmen Gerüchte schnell wieder. Auch der 71-Jährige selbst meldete sich mit einem Posting zu Wort, das deutlich machte, dass er die Schlagzeilen mit Humor zu nehmen schien: "Habt ihr kürzlich irgendwelche guten Nachrichten gelesen?"

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Read any good news lately?

Ein Beitrag geteilt von Ozzy Osbourne (@ozzyosbourne) am

 

Der Rocker bricht sein Schweigen über seine Diagnose

Umso dramatischer ist das neueste Geständnis des Skandal-Rockers: Im Interview mit "Good Morning America" offenbarte Ozzy, dass er an der unheilbaren Nervenkrankheit Parkinson leidet. Die Diagnose bekam er bereits im Februar 2019, seither kämpft er tapfer gegen die Erkrankung.

Wie sehr er dennoch darunter leidet, machte er mit einem ehrlichen wie emotionalen Statement deutlich:

Es war das schlimmste, längste, schmerzvollste, unglücklichste Jahr meines Lebens.

Ehefrau Sharon Osbourne: "Manchmal hat er wirklich schlechte Tage"

Ehefrau Sharon Osbourne, die während des Interviews nicht von seiner Seite wich, machte außerdem deutlich, wie sehr ihr Ehemann schon vor der Erkrankung, bei der Nervenzellen im Gehirn absterben, gezeichnet ist:

Es gibt so viele verschiedene Arten von Parkinson. Es ist kein Todesurteil, aber es wirkt sich auf bestimmte Nerven im Körper aus. Und manchmal hat er wirklich schlechte Tage.

Bei dem Interview hatte auch die 67-Jährige immer wieder mit den Tränen zu kämpfen.

©ddp Images

Anfangs habe er nicht gewollt, dass außer seiner Familie überhaupt jemand von seiner Diagnose erfahre, doch jetzt habe er sich bewusst für den Schritt an die Öffentlichkeit entschieden. Der Grund: Die Symptome nehmen mit Fortschreiten der Erkrankung zu:

Ich bin nicht gut mit Geheimnissen. Ich kann nicht mehr damit herumlaufen, weil mir die Ausreden ausgehen, verstehen Sie?

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Ozzy Osbourne: Liegt er im Sterben? Jetzt spricht Tochter Kelly Klartext!

Schock-Geständnis! Ozzy Osbourne fast an Überdosis gestorben