Sharon Stone: Zusammenbruch auf offener Straße

Hatte die Schauspielerin wieder eine Hirnblutung?

Heute, am 10. März ist der 60. Geburtstag von Sharon Stone. Doch ob sie den groß feiern wird ist fraglich, denn vor kurzem ist sie auf offener Straße zusammengebrochen.

Sharon Stones schlimmer Zusammenbruch

Am 23. Februar verließ Sharon Stone gerade ein Restaurant in Beverly Hills, als sie sich plötzlich nicht mehr auf den Beinen halten konnte. Ein Augenzeuge sagte dem "National Enquirer":

Sharon ist wie ein Sack Steine zusammengebrochen, mitten auf der Straße.

Sie habe die Hilfe von mehreren Menschen benötigt, um überhaupt wieder auf die Füße zu kommen. „Sie hat versucht, es ins Lächerliche zu ziehen, aber sie war mehr als nur ein bisschen desorientiert – und sehr ängstlich“, so der Augenzeuge weiter. 

 

Ein von @headline365 geteilter Beitrag am

War es eine zweite Hirnblutung?

Viele Fans machen sich nun Sorgen um die Blondine. Denn die Bilder erinnern an die Hirnblutung, die Sharon 2001 erlitt. Damals wäre sie fast gestorben. Gegenüber dem britischen „Mirror“ sagte sie 2012 über diesen Vorfall:

Es war fast, als wenn jemand auf mich geschossen hätte.

Sie habe elf Tage lang eine Blutung im Gehirn gehabt, bevor die Ärzte wussten, was los war. Sie sei dem Tod nur knapp von der Schippe gesprungen.

Auf Instagram lässt sich die Schauspielerin nichts anmerken. Dort postet sie Bilder, die sie fit und munter zeigen. 

 

#birthdayweekcontinues ❤️ (Image: NYTNS / Redux / eyevine) @nytimes photog. @harryeelman)

Ein Beitrag geteilt von Sharon Stone (@sharonstone) am

Melde dich beim OK!-Newsletter an und die Star-News kommen exklusiv zu Dir!

Shop the Look: 

 

Artikel enthält Affiliate-Links