Silvia Wollny: Fehler? "Ich schäme mich dafür"

Was die Wollny-Mama jetzt bereut

Silvia Wollny, 56, platzte in der letzten "Kampf der Realitystars"-Folge mächtig der Kragen, in der "Stunde der Wahrheit" machte sie Cosimo Citiolo, 39, eine knallharte Ansage. In der neuen Episode rudert das Wollny-Oberhaupt jetzt zurück ...

Silvia Wollny platzt der Kragen: "Bin dermaßen enttäuscht"

Silvia Wollny nimmt kein Blatt vor den Mund: In all den Jahren ihrer TV-Karriere machte die 56-Jährige stets deutlich, dass sie sich nichts gefallen lässt und immer sagt, was sie denkt - und genau so lieben sie ihre Fans. Aber mit dieser Art kommen offenbar nicht alle zurecht, denn bei "Kampf der Realitystars" kam es wegen Silvias schroffem Tonfall kürzlich zum Eklat mit Mitstreiter Cosimo.

Obwohl die beiden zuvor noch als Team beim Safety-Spiel zusammengearbeitet hatten, nominierte der DSDS-Star die Großfamilien-Mama in der "Stunde der Wahrheit", weil er sich von ihr manchmal "wie ein Hund" behandelt gefühlt hätte. Eine große Enttäuschung für Silvia Wollny, der kurzerhand der Kragen platzte:

Ich bin dermaßen enttäuscht von dir! Ich könnte hier auf die Bäume springen und ihr würdet den ersten Affen am Strand sehen. Wo rufe ich dich wie ein Hund?! Wir haben uns die ganze Zeit vernünftig unterhalten. Ich habe mit dir ein Spiel gemacht, wir haben gelacht. Und dann sagst du, ich würde dich wie ein Hund behandeln?! Das ist mein Ton!

zeigte sich die 56-Jährige wütend.

Mehr zu "Kampf der Realitystars" liest du hier:

 

Silvia Wollny: "Muss ich mich schämen?"

Doch nur wenige Momente später schien Silvia Wollny ihre Ansage an Cosimo schon wieder zu bereuen. In der neuen "Kampf der Realitystars"-Folge, die schon jetzt bei TVNOW verfügbar ist, kommen dem Wollny-Oberhaupt große Zweifel an seiner Wortwahl. Im Gespräch mit Kader Loth zeigt sich die 56-Jährige unsicher:

War das schlimm, was ich da gesagt habe? Das hab ich ja nicht getan, ihn gerufen wie einen Hund.

Und obwohl die Reality-Queen ihr beipflichtet und ebenfalls der Meinung ist, dass Cosimo "mal den Ball flach halten solle", scheint sie Silvia Wollnys Zweifel nicht aus dem Weg räumen zu können. Kurzerhand fragt die 56-Jährige auch Alessia Herren nach ihrer Meinung:

Alessia, muss ich mich schämen, wenn das ausgestrahlt wird, was ich da gesagt habe? Dass ich den Ton so erhoben habe? Ich war richtig wütend, aber ich schäme mich für so was. Jemand Fremdes als Person so anzugehen ...

Doch während Silvia Wollny ihr Verhalten reflektiert, sieht Cosimo bei sich selbst keinerlei Schuld. Im Gespräch mit Claudia Obert lässt er sich nicht von seiner Meinung abbringen. In seinen Augen habe die elffache Mama einen zu schroffen Ton, den er so nicht einmal von seiner eigenen Mutter kennen würde: "Ich mag so giftige Leute nicht", meint der 39-Jährige.

Die Quittung gibt es prompt in der nächsten "Stunde der Wahrheit", denn erneut nominiert Cosimo Silvia Wollny. Ob das letzte Wort hier schon gesprochen ist? Das sehen wir immer mittwochs um 20:15 Uhr bei "Kampf der Realitystars" auf RTLZWEI und jederzeit bei TVNOW.

Verwendete Quellen: RTLZWEI, TVNOW

Auf wessen Seite stehst du?

%
0
%
0