Silvia Wollny schockiert Fans: „Meine Kinder sind Flaschen sammeln gegangen“

So schwer hatte sie es in der Vergangenheit

Die Wollnys sind wohl die bekannteste Großfamilie Deutschlands und feierten mit ihrer Reality-Doku einen Erfolg nach dem anderen – doch Silvia Wollny, 55, weiß auch wie es auf der anderen Seite aussieht und enthüllte kürzlich, was für harte Zeiten sie durchleben musste ... 

Silvia Wollny: Sie musste mit ihren Kindern zur Tafel

Bereits seit Jahren ist Silvia Wollny mit ihren elf Kindern im deutschen TV präsent – und scheint dort bekannt wie ein bunter Hund zu sein. Durch die Teilnahme und den Sieg bei "Promi Big Brother" und verschiedene Werbeverträge bei Instagram sollte man meinen, dass die Chefin ihrer Großfamilie finanziell abgesichert ist. 

Das war allerdings nicht immer so, wie die TV-Persönlichkeit im Rahmen einer Aktion des Jobcenters Berlin Tempelhof-Schöneberg über das Thema Arbeitslosigkeit enthüllte. 

Gemeinsam mit ihrer Tochter Sarafina sprach die Power-Frau über ihre harte Vergangenheit und erzählte:

 Ich erinnere mich zurück, vor ein paar Jahren als meine Trennung war und wir Drehstop hatten, weil die Kinder minderjährig waren. Da bin ich nicht zum Amt gegangen, aber zur Tafel.

Mehr zu den Wollnys: 

Familie Wollny: So sind sie über die Runden gekommen

Silvia kassierte dort viele kritische Blicke und erklärte gegenüber Moderatorin Vera Int-Veen"Da habe ich gesagt: 'Leute, wir machen zwar was fürs Fernsehen, aber es ist im Moment nix und wir haben Hunger.' Meine Kinder sind Flaschen sammeln gegangen, in der Nachbarschaft haben wir alte Leute gepflegt. So haben wir uns finanziert über Monate.“ 

Abschließend gab Mama Wollny allen Betroffenen noch einen entscheidenen Ratschlag und ermutigte dazu, sich in einer ähnlichen Situation Unterstützung zu holen: "Ihr müsst Hilfe haben. Leute, die euch vermitteln. Wer arbeiten will, der findet was. Sogar ich habe das geschafft – mit elf Köpfen!"

Verfolgst du Silvia Wollny und ihre Familie im TV?

%
0
%
0