Skandal um Michael Wendler: Jetzt spricht Xavier Naidoo

Nach dem DSDS-Exit meldet sich der Sänger zu Wort

11.10.2020 14:08 Uhr

Nachdem Michael Wendler, 48, offiziell sein DSDS-Aus verkündete, erhält er nun Zuspruch von dem ehemaligen Jury-Mitglied Xavier Naidoo, 49.

Xavier Naidoo lobt Michael Wendler nach DSDS-Exit

Mit verschwörungstheoretischen Aussagen, in denen er die Corona-Krise leugnete, schoss sich Michael Wendler bei vielen Fans ins Aus. Auch aus seinem persönlichen Umfeld erhielt der Schlagersänger viel Gegenwind.

Damit war jedoch nicht genug: Nachdem er am DSDS-Set in den letzten Tagen immer wieder für Skandale sorgte, trat er nun von seiner Jury-Rolle zurück. Xavier Naidoo, der in der letzten Staffel der Casting-Show seinen Platz räumen musste, nachdem er Verschwörungstheorien und rassistische Aussagen im Internet verbreitete, steht nun offenbar hinter der Entscheidung des Wendlers. Wie "Mannheim24" berichtet, hat der 49-Jährige ihn angeblich in einer "Telegramm"-Gruppe gelobt:

Großartig. Michael Wendler macht etwas, statt nur zuzusehen.

Mehr zu Michael Wendler:

 

 

 

Xavier Naidoo reagiert auf Fake-Aussagen des Wendlers

Dass es sich bei den angeblichen "Telegramm"-Aussagen, auf die Xavier Naidoo reagiert haben soll, jedoch um einen Fake-Account des Ex-"Promi Big Brother"-Teilnehmers Udo Bönstrup, 25, handelte und nicht um die originalen Worte des Wendlers, wusste der Sänger zur Zeit seiner Aussage offenbar noch nicht.

In der App hat Bönstrup Verschwörungstheorien im Namen des Wendlers veröffentlicht, mit denen er und ein Kumpel darauf hinweisen wollten, wie beeinflussbar viele Menschen sind: "Liebe Freunde, als Michael Wendler angekündigt hat, dass er einen 'Telegram'-Kanal für seine wirren Verschwörungsaussagen startet, haben Tobias und ich uns überlegt wie man am besten beweisen kann, dass Menschen auf fast jeden Mist im Internet reinfallen."

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

🤓

Ein Beitrag geteilt von Udo Bönstrup (@udo) am

 

Was hälst du von Xaviers Reaktion?

%
0
%
0