"Sommerhaus der Stars": Knallharte Abrechnung von Steff Jerkel

Der "Goodbye Deutschland"-Auswanderer zieht ein bitteres Resümee

In der diesjährigen "Sommerhaus der Stars"-Staffel sorgt nicht nur Mike Cees, 33, für Schlagzeilen, sondern auch so manch eine Aussage von "Goodbye Detuschland"-Star Steff Jerkel, 53. Nun zog er ein bitteres Resümee ...

"Sommerhaus der Stars": Steff Jerkel polarisiert mit seinen Aussagen

Es scheint, als stünde die diesjährige "Sommerhaus der Stars"-Staffel der letzten in Sachen Schlagzeilen in nichts nach. Während im letzten Jahr vor allem Andrej Mangold und Jennifer Lange für ihr Verhalten gegenüber Eva Benetatou und Chris Broy einen Shitstorm ernteten, ist es in diesem Jahr die Beziehung von Mike Cees und Michelle Monballijn. Viele Zuschauer im Netz können nicht begreifen, warum die Schauspielerin mit dem 33-Jährigen zusammen ist.

Doch nicht nur Mike Cees sorgt für eine Menge Diskussionen im Netz, sondern zwischendurch auch immer mal wieder "Goodbye Deutschland"-Star Steff Jerkel. Dass der 53-Jährige mit seinen Ansichten und seinem Frauenbild oft für geteilte Meinungen sorgt, ist dabei längst nicht neu. Schon während seiner "Kampf der Realitystars"-Teilnahme erntete er im Netz viel Gegenwind für seine oberflächlichen Aussagen über seine Liebste Peggy Jerofke - doch gelernt hat er daraus allem Anschein nach nichts.

Mehr zum "Sommerhaus der Stars" liest du hier:

"Sommerhaus der Stars"-Steff Jerkel: "Hätte mich selbst gerne angespuckt"

Schon gleich in der ersten "Sommerhaus der Stars"-Folge offenbarte er völlig ungeniert, dass er sich nach der Geburt der gemeinsamen Tochter von seiner Peggy vernachlässigt fühlen würde. In seinen Augen sei es ein "Fehler der Frauen", dass die sich nach einer Geburt vollkommen auf das Kind konzentrieren würden. Er sei allerdings kein Kind von Traurigkeit und gehe stattdessen lieber tagelang mit anderen Frauen feiern. Autsch! Aussagen, die weder Peggy selbst noch vielen Zuschauern gefielen. Doch damit nicht genug: Erst kürzlich gestand er den übrigen "Sommerhaus"-Bewohner, dass er als Teenager "sex-gesteuert" gewesen sei.

Aussagen, die Steff Jerkel mittlerweile zu bereuen scheint. Im Interview mit der "Bild" zog der "Goodbye Deutschland"-Star jetzt ein bitteres Resümee über seine Teilnahme an der RTL-Show:

Ich hätte mich manchmal gerne selber angespuckt, als ich mich im TV gesehen habe. Vieles sind nun mal Sachen, die ich früher gemacht habe. Ich habe Ecken und Kanten, habe viel gemacht und viel erlebt. Wenigstens habe ich Geschichten zu erzählen. Für Peggy tat es mir aber leid.

Peggy scheint dem 53-Jährigen seine teilweise fragwürdigen Aussagen aber im Nachhinein nicht übel zu nehmen: "Steff ist nun mal Steff, er ist authentisch so, wie er ist. In geselliger Runde lässt er es auch gerne mal krachen." Trotzdem rudert der Mallorca-Auswanderer selbst ein wenig zurück und stellt klar: "Ich laber’ gerne rum, posaune oft meine Meinung raus. Mit Peggy habe ich mir einiges aufgebaut, eine Familie gegründet und bin angekommen. Von dem einstigen Partylöwen ist nur noch eine Plüschkatze übrig. Peggy bewahrt immer Ruhe und bekommt am Ende eigentlich immer was sie will. Große Dinge entscheiden wir zusammen."

Und die Hauptsache ist schließlich, dass Steff Jerkel und Peggy Jerofke wissen, was sie aneinander haben und weiterhin zusammenhalten.

"Das Sommerhaus der Stars" läuft dienstags bis donnerstags um 20:15 Uhr auf RTL und jederzeit bei TVNOW.

Verwendete Quellen: Bild

Wie findest du Peggy und Steff im "Sommerhaus"?

%
0
%
0