Sophia Thiel über Bodyshaming: "Ich war in einer sehr verletzlichen Phase"

Die Fitness-Influencerin über Cybermobbing und Co.

Sophia Thiel, 25, spricht nach ihrer langen Auszeit über Bodyshaming und ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit Cybermobbing.

Sophia Thiel: Bittere Bodyshaming-Beichte

Sophia Thiel hat erst kürzlich in einem Livestream über ihre Pause abseits des Rampenlichts gesprochen. Neben ihren neuen Trainings- und Ernährungsgewohnheiten verriet sie ihren Fans auch, was sie dazu bewegt hat, sich für fast zwei Jahre zurückzuziehen.

Einer der Gründe ihrer Auszeit: Ihre Erfahrungen mit Bodyshaming haben die 25-Jährige zunehmend psychisch belastet. In ihrem Instagram-Livestream berichtet Sophia von einem Event im Jahr 2019, nach dem sie für unvorteilhafte Paparazzi-Fotos im Internet gemobbt wurde. Die vielen negativen Kommentare machten ihr damals schwer zu schaffen:

Ich war in einer sehr verletzlichen Phase und da war es damals echt schwer, das zu verdauen.

Mehr zu Sophia Thiel:

 

 

 

Sophia Thiel: "Da kriege ich so einen Hals"

Mittlerweile weiß Sophia sich gegen die fiesen Kommentare zu wehren. Und ihre Erfahrungen haben sie nur noch stärker gemacht: "Aber wisst ihr, das war alles wichtig, um an dem Punkt zu sein, wo ich heute sein kann." Sie will sich für andere Bodyshaming-Opfer stark machen und zeigen, wie ernst das Problem wirklich ist.

Ich denke da viel mehr an andere: Ein 14- oder 15-jähriges Mädchen und die bekommt das ab,

erklärt Sophia. "Da kriege ich so einen Hals, wenn jemand wegen Bodyshaming fertiggemacht wird."

 

 

Findest du es gut, dass Sophia ihre eigenen Erfahrungen mit Bodyshaming teilt?

%
0
%
0