Sperre! Wird Leonardo DiCaprio aus Indonesien verbannt?

Dem Oscar-Gewinner könnte ein Einreiseverbot drohen!

Leonardo DiCaprio droht nun ein Einreiseverbot nach Indonesien. Der Schauspieler macht sich seit Jahren gegen den Klimawandel stark. Instagram-Posts wie diese verärgern die indonesische Regierung.

Leonardo DiCaprio, 41, könnte nun ordentlich Ärger drohen. Machte der Schauspieler zuletzt von sich Reden damit, dass er nach Jahren endlich einen Oscar für „The Revenant“ mit nach Hause nehmen durfte, so droht nun wieder eine Schlappe für den sonst so erfolgsverwöhnten Leo. Diesmal könnte dem Oscar-Preisträger gar ein Einreiseverbot drohen...

 

Drohung an Leo

Man könnte meinen, dass sich jedes Land der Welt um einen Schauspieler wie Leonardo DiCaprio reißen würde – anders ist es allerdings bei Indonesien. Aber was ist passiert? Es geht um den Klimawandel, ein Thema was Leo sehr am Herzen liegt und für das er sich schon seit Jahren verstärkt einsetzt. Auch seine Dankesrede bei der Oscar-Preisverleihung nutzte der Schauspieler dazu, um auf die Probleme die die Erderwärmung betreffen aufmerksam zu machen. Jetzt scheint dieser Einsatz seitens Leo zum ersten Mal ernste Konsequenzen zu haben, denn ihm droht nichts geringeres als ein komplettes Einreiseverbot auf die Trauminsel Indonesien.

Wie konnte es so weit kommen? Zur Zeit reist Leonardo DiCaprio durch Asien, um auf die Umweltprobleme aufmerksam zu machen. Das gefällt nicht allen – allen voran der indonesischen Regierung.

Instagram-Post verärgert Regierung

Sie zieht nun sogar in Erwägung dem Schauspieler die Einreise komplett zu untersagen. Grund dafür sind unter anderem Leos Instagram-Postings wie diese:

 

 

Dort zeigt er wie große Teile des Regenwalds für die Produktion von Palmöl abgeholzt werden, was sich wiederum schädlich auf das Klima auswirkt. Diese Kritik möchte sich die Regierung Indonesiens allerdings nicht gefallen lassen. Ein Sprecher teilte gegenüber „AP“ dementsprechend mit:

Wir könnten ihm jederzeit verbieten nach Indonesien zurückzukehren, wenn er weiterhin über seine sozialen Medien aufstacheln oder provokative Statements absetzen sollte.

Das war eine klare Ansage. Ob diese Drohung Leos Engagement einschränken wird, wird sich zeigen. Den letzten Post aus Asien verbreitete der Schauspieler vor zwei Tagen.