"Sturm der Liebe"-Star Ferdinand Schmidt-Modrow stirbt mit 34 Jahren

Bekannt wurde er durch seine Rolle als Bertram Liebig in der ARD-Telenovela

Traurige Nachrichten aus der TV-Welt: "Sturm der Liebe"-Darsteller Ferdinand Schmidt-Modrow ist im Alter von nur 34 Jahren unerwartet gestorben.

TV-Star Ferdinand Schmidt-Modrow ist tot

Bekannt wurde Ferdinand Schmidt-Modrow durch seine Rollen als Bertram Liebig in "Sturm der Liebe" und Pfarrer Simon Brandl in "Dahoam is Dahoam". Auch in Kinofilmen wie "Die Welle" oder "Beste Zeit" war er zu sehen. Nun ist der Schauspieler im Alter von nur 34 Jahren gestorben, wie die Münchener "Abendzeitung" berichtet.

Demnach sei der TV-Star während eines Aufenthaltes in Bremerhaven gestorben. Zu den genauen Todesumständen ist bislang nichts bekannt. Wie der "Bayrische Rundfunk" unter Berufung auf engste Familienkreise des Verstorbenen berichtet, soll eine "nicht erkannte Vorerkrankung" die Todesursache sein. Verstorben sei er laut der Rundfunkanstalt bereits vergangenen Mittwoch (15. Januar).

Große Trauer um den "Sturm der Liebe"-Darsteller

Fans und Kollegen reagieren bestürzt über den frühen und unerwarteten Tod. Auf der offiziellen "Instagram"-Seite von Ferdinand Schmidt-Modrow häufen sich Beileidsbekundungen, wie:

Ich bin erschüttert! Unfassbar ... Mach's gut auf der anderen Seite.

 

 

Gegenüber "Bild" hat sich zudem Kollegin Daniela Boehm, Redakteurin aus dem "Dahoam is Dahoam"-Team, geäußert:

Die Nachricht macht uns fassungslos und tief traurig. Mit seiner freundlichen, herzlichen Art war Ferdinand Schmidt-Modrow bei allen am Set sehr beliebt und stets ein Garant für positive Energie und gute Laune. Wir werden Ferdinand niemals vergessen und ihn in unseren Herzen behalten. In Gedanken sind wir bei seiner Familie und wünschen allen Hinterbliebenen viel Kraft und Zusammenhalt.

Wir wünschen allen Angehörigen viel Kraft.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Kerstin Gähte ist tot: Große Trauer um den "Sturm der Liebe"-Star

Erste TV-Rolle! Samuel Koch in 'Sturm der Liebe'