Sylvie Meis: Bittere Worte über "Let's Dance"

"Einfach eiskalt ausgetauscht"

Warum wurde Sylvie Meis, 42, 2018 plötzlich von Victoria Swarovski, 26, als Moderatorin bei "Let's Dance" ersetzt? Die TV-Blondine sprach nun offen über die Hintergründe des TV-Eklats …

Schlammschlacht hinter den "Let's Dance"-Kulissen

Von 2011 bis 2017 moderierte Sylvie Meis an der Seite von Daniel Hartwich, 41, das RTL-Erfolgsformat "Let's Dance". In Staffel 11 trat plötzlich Victoria Swarovski ihre Nachfolge an. Für viele Fans ein Schock! Sofort wurde über mögliche Gründe für das plötzliche TV-Aus spekuliert.

 

Embed from Getty Images

 

Sylvie selbst erklärte damals gegenüber der "Bild":

Vor einigen Wochen teilte RTL mir mit, mein Deutsch sei nicht gut genug, um ein weiteres Mal durch die Show zu führen. Natürlich muss ich die Auffassung des Senders akzeptieren.

RTL hatte daraufhin mit einem Statement reagiert: "Wir brauchen ehrlicherweise keine 7 Jahre, um festzustellen, dass die Co-Moderatorin einer Show mit Wurzeln in Holland entsprechenden Akzent hat. (...) All das ist Bereicherung für die Sendung und macht das Format aus. Eine Reduzierung der vermeintlichen Begründung auf den Akzent läuft somit ins Leere."

 

Embed from Getty Images

 

Produktions-Insidern zufolge sollen diverse Gründe, wie eine übertriebene Gehaltsforderung, Sylvies divenhaftes Verhalten am Set, sowie Differenzen mit Co-Moderator Daniel Hartwich, am Ende ausschlaggebend gewesen sein. Die wahren Hindergründe sind bis heute nicht bekannt.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

 

 

 

War Sylvie Meis' Alter der Grund für das TV-Aus?

In der YouTube-Show "Lasst uns reden, Mädels" kam das Thema nun erneut zur Sprache. Dort offenbarte die 42-Jährige jetzt, dass die Kündigung 2017 nicht überraschend kam:

Es war ein bisschen Klischee, ne? Dass man als Frau 40 wird und einfach eiskalt ausgetauscht wird. Das ist einfach die Realität.

Gleichzeitig prangert Sylvie an, dass Männer in der Fernsehbranche ihrer Auffassung nach nicht mit den gleichen Problemen zu kämpfen hätten, wie weibliche Kolleginnen: "Leider ist es so, dass immer wieder die gleichen alten Männer die großen Shows kriegen."

 

Embed from Getty Images

 

Ob ihr Alter am Ende wirklich der ausschlaggebende Punkt für den Austausch durch Victoria Swarovski war, kann nur spekuliert werden. Rückblickend scheint die Ex von Rafael van der Vaart aber glücklich über die damaligen Entwicklungen zu sein. Denn so konnte sie sich auf neue Projekte konzentrieren. Die Freude an TV-Produktionen hat sie zum Glück nicht verloren:

Ich finde es schön, dass – wenn ich ins Fernsehen zurückgehe – ich es mache, weil es eine alte Liebe ist. Weil es mir immer Spaß macht.

 

Glaubst du Sylvie hat recht mit ihrer Vermutung?

%
0
%
0