Tabubruch bei Olympia: Fu Yuanhui spricht über Periode und wird dafür gefeiert

Die Schwimmerin erntet weltweit Begeisterungsstürme

Platz vier in der 4 x 100 Meter Lagen-Staffel beim Schwimmen - für Fu Yuanhui, 20, ein mehr als enttäuschendes Ergebnis. Doch dafür gibt es einen Grund. Und der ist durch und durch natürlich. Dennoch ist es bemerkenswert, wie offen die chinesische Schwimmerin darüber in einem Interview sprach!

 

Fu Yuanhui bricht ein Tabu

In einem Interview direkt nach dem Rennen, bei dem Fu Yuanhui und ihre Mitschwimmerinnen nur einen enttäuschenden vierten Platz erreichen konnten, wurde die 20-Jährige gefragt, was zu ihrer nicht ausreichenden Leistung geführt habe. Ihre Antwort darauf ist so offen und ehrlich, dass man sie dafür einfach feiern muss:

Ich habe gestern meine Periode bekommen und bin jetzt richtig müde. Aber das ist keine Entschuldigung. Ich bin nicht so gut geschwommen, wie ich es sollte.

Kurz darauf muss Fu sogar in die Hocke gehen, um die Schmerzen im Unterleib ertragen zu können.

Reaktionen im Netz

Sie fühlt sich schuldig, weil sie nur Vierte geworden sind. Aber Fu Yuanhui, wir sind sehr stolz auf dich

, äußerte sich eine Userin bei Weibo, dem chinesischen Gegenstück zu Twitter, zu dem herrlich sympathischen Interview der Schwimmerin.

Ich bewundere Fu Yuanhui wirklich dafür, dass sie während ihrer Periode geschwommen ist.

Fu Yuanhui ist großartig!

, so weitere Reaktionen im Netz zu dem so normalen Thema, über das dennoch keine Frau gerne so offen spricht.

Schaut euch hier das Interview an: