Tanja Tischewitsch: Trennung von Thomas Radeck bestätigt!

Das TV-Sternchen und ihr Freund haben Schluss gemacht

Tanja Tischewitsch ist wieder Single. Das DSDS-Sternchen trennte sich von Freund Thomas Radeck.  Im Februar brachte Tanja Tischewitsch den kleinen Ben durch einen Not-Kaiserschnitt zur Welt.  Das Ex-Paar verbringt trotz Trennung den ersten gemeinsamen Familienurlaub.

Aus und vorbei! Tanja Tischewitsch, 27, und Thomas Radeck haben sich getrennt. Das bestätigte das Management der ehemaligen Dschungelcamp-Kandidatin auf Nachfrage von OKmag.de. Dennoch möchte sich das Ex-Pärchen für den gemeinsamen sechs Monate alten Sohn Ben augenscheinlich zusammenraufen ... 

Liebesaus bei Tanja Tischewitsch 

Erst im Februar 2016 wurden Tanja Tischewitsch und Thomas Radeck Eltern des kleinen Ben. Das Familienglück war perfekt für das DSDS-Sternchen und den TV-Produzenten - so sollte man meinen. Doch hinter verschlossenen Türen hing der Haussegen offenbar schon länger schief ... Bereits vor ein paar Wochen kursierten erste Trennungsgerüchte, nachdem Tanja ihren Geburtstag am 18. August ohne Freund und Kind, dafür mit flirtwilligem Party-Volk verbrachte. 

Jetzt wurde auf OKmag.de-Nachfrage bestätigt, was längst gemunkelt wurde: Das Paar hat sich getrennt - einvernehmlich, wie es aussieht. 

Für Baby Ben raufen sie sich zusammen

Denn zeitgleich zur Trennungsnachricht postete Tanja Tischewitsch süße Urlaubs-Schnappschüsse mit ihrem Ex und Baby Ben auf ihrer Facebook-Seite. "Erster Familienurlaub" schreibt die 27-Jährige stolz zu einem Foto aus dem Flugzeug. Und auch auf einem anderen Bild lächelt das Ex-Pärchen an der Seite seines Wonneproppen zufrieden in die Kamera. 

 

 

 

 

 

 

"Pflegen weiterhin ein sehr gutes und freundschaftliches Verhältnis"

Für den gemeinsamen Sohn wollen Radeck und Tischewitsch auch weiterhin eng verbunden bleiben, wie die ehemalige Dschungelcamperin noch einmal auf Facebook klarstellte:

Thomas und ich haben uns getrennt. Wir sind aber im Guten auseinander gegangen und pflegen weiterhin ein sehr gutes und freundschaftliches Verhältnis. Das Wichtigste für uns ist, dass es Ben dabei gut geht und er von beiden Seiten genug Fürsorge bekommt. Deshalb genießen wir gerade erstmal unseren Familienurlaub, den wir versuchen einmal im Jahr zu machen.