Tatjana Gsell: „So sehr verletzt, dass ich mir das Heulen nicht verkneifen konnte!“

Im OK!-Interview nach ihrem Dschungelcamp-Aus spricht sie über Mobbing-Attacken & ihr Gewicht

Für Tatjana Gsell ist die Zeit am Lagerfeuer vorbei. An Tag 11 bekam die 46-Jährige die wenigstens Zuschauerstimmen und musste das Dschungelcamp verlassen. Wie viel sie abgenommen hat, wie schwer die letzten Tage in Australien waren und vor allem wie schlimm ihr die Kommentare von Sonja Zietlow, 49, und Daniel Hartwich, 39, an die Psyche gingen, erzählt das Reality-Sternchen exklusiv in OK!.

Für Tatjana Gsell ist die Zeit am Lagerfeuer vorbei. An Tag 11 bekam die 46-Jährige die wenigsten Zuschauerstimmen und musste das Dschungelcamp verlassen.

(mehr dazu bei rtl.de)

Dschungel-Aus für Tatjana Gsell an Tag 11

Dass Tatjana Gsell vor zwei Tagen den australischen Dschungel verlassen musste, war keine Überraschung. Schließlich hat sich die 46-Jähriges schon seit Tagen gewünscht, gehen zu dürfen. Jetzt ruft endlich wieder ihr Luxus-Leben, denn neben Giuliana Farfalla, Sandra Steffl, Sydney Youngblood, Ansgar Brinkmann und Natascha Ochsenknecht zieht nun ein weiterer Promi ins Versace-Hotel. Und der Abschied von ihren Camp-Mitbewohnern fiel dem Reality-Sternchen auch nicht gerade schwer.

Ich finde es völlig in Ordnung. Ich bin nicht die Erste, die rausgeflogen ist. Ich bin nicht freiwillig gegangen und hätte weitergekämpft. Deshalb ist alles gut, denke ich,

so Tatjana gegenüber OK!. Besonders die letzten Tage waren für die Blondine die reinste Qual: Die letzten Tage im Camp waren beschissen. Es hat geschüttet ohne Ende. Es hat Tag und Nacht durchgeregnet. Die Schlafsäcke waren klatschnass, unsere Klamotten waren nass. Das war echt ein bisschen anstregend“.

Tatjana Gsell freute sich über ihren Auszug aus dem Camp / © MG RTL D

 

Tatjana Gsell wiegt nur noch 48 Kilo

Tatjana habe schnell gemerkt, dass ihr die nötige Kraft für das Dschungelcamp fehle: In 11 Tagen hat sie fünf Kilo abgenommen und wiegt jetzt nur noch 48 Kilo! Doch freiwillig das Camp zu verlassen kam für sie nie in Frage: „Ich wollte jeden Tag Sport im Camp machen, aber ich war dafür einfach nicht fit genug. Aber ich habe mir gedacht, ich muss kämpfen. Wenn ich nicht rausgewählt worden wäre, hätte ich aber weitergemacht“.

"Matthias hat den Sieg verdient"

Die Dschungelkrone konnte die Luxusfrau nicht für sich gewinnen, doch für Tatjana gibt es nur einen, der den Titel des Dschungelskönigs verdient hat: Matthias Mangiapane.

Er hat die Krone verdient, weil er überrascht hat. Niemand hätte erwartet, dass er so cool den Dschungel rockt. Das hätte ich ehrlich nicht gedacht.

Kaum zu glauben, denn der 34-Jährige fällt vor allem durch seine schrille und aufbrausende Art im australischen Busch auf. Doch das war überhaupt kein Problem für das ehemalige Escort-Girl.

Tatjana Gsell hat schon ihren Favoriten: Matthias Mangiapane soll Dschungelkönig werden / © MG RTL D

 

„Es hat mich so sehr verletzt, dass ich mir das Heulen nicht verkneifen konnte“

Viel schlimmer für Gsell war jedoch die Tatsache, dass die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich über ihre Vergangenheit hergezogen haben. Am Lagerfeuer sprach die 46-Jährige über ihre tragisches Leben, denn der Tod ihres Ex-Mannes Franz Gsell spielt noch immer eine wichtige Rolle in ihrem Leben. Unschuldig kam sie vor 17 Jahren in U-Haft - der Grund: Tatjana soll an dem Mord ihres Mannes beteiligt gewesen sein.

Kein Wunder, dass sich Sonja und Daniel schon am zweiten Tag einen fiesen Kommentar nicht verkneifen konnten: „16 Monate hast du im Knast gesessen – zu Unrecht. Vielleicht sitzt du hier 16 Tage lang – dann zu Recht“, so Sonja zu Tatjana bei der Verkündung, wer zu nächsten Dschungelprüfung muss.

Das war wirklich sehr verletzend, als Sonja und Daniel über meine Vergangenheit hergezogen haben. Es hat mich so sehr verletzt, dass ich mir das Heulen nicht verkneifen konnte.

Doch mittlerweile steht sie drüber und zeigt sich als echte Kämpfernatur. Für die Zukunft plant sie an weitere Reality-Formate teilzunehmen, wie zum Beispiel „Promi Shopping Queen“ und „Grill den Profi“. Und hofft auf ein bekanntes Gesicht: „Von meinen Mitcampern würde ich Matthias gern bei weiteren Reality-Formaten dabei haben“.

Interview: Marc Bracht

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei!