Terror bei Ariana Grande: 22 Tote - überwiegend Jugendliche unter den Besuchern!

Selbstmordanschlag bei Konzert in Manchester - Täter tot: Die Sängerin twittert "zerbrochen"

Es sind Horror-Nachrichten aus England: Kurz nach einem Konzert von Ariana Grande in Manchester, gab es laut Polizeiangaben einen erneuten Terror-Anschlag. Nach dem Konzert von Ariana Grande kam es gestern Abend, 22. Mai, in der Konzerthalle Manchester Arena zu einer folgenschweren Explosion. Der Anschlag forderte mindestens 22 Todesopfer und bis zu 59 Verletzte. Unter den Besuchern waren hauptsächlich Kinder und Jugendliche. Ariana Grande steht nach dem Anschlag in Manchester unter Schock und will vorerst keine Konzerte mehr geben.

Manchester steht unter Schock: Kurz nach einem Konzert von Ariana Grande, 23, kam es gestern Abend, 22. Mai, in der britischen Stadt in der Konzerthalle "Manchester Arena" zu einer folgenschweren Explosion, die laut offiziellem Statement mindestens 22 Tote und 59 Verletzte forderte. Laut Polizeiangaben handle es sich bei dem schrecklichen Vorfall um einen Terror-Anschlag. Der Täter kam bei dem Anschlag ums Leben. 

 

Bestätigt: Terror-Anschlag bei Konzert in Manchester

Es sind schreckliche Bilder, die uns aus England erreichen: Nur wenige Minuten nach einem Konzert von Ariana Grande, gab es in der sogenannten "Manchester Arena" eine Explosion, bei der mindestes 22 Menschen ums Leben kamen, weitere 59 wurden verletzt. Unter den Opfern sollen überwiegend Kinder und Jugendliche sein.  Wie "BBC" berichtet, bestätigte die britische Polizei, dass es sich bei der Explosion tatsächlich um einen Terror-Anschlag handelt. Bei dem Selbstmordattentat sei der männliche Einzeltäter ebenfalls ums Leben gekommen, wie es weiter heißt.

Überwiegend Kinder und Jugendliche unter den Besuchern

Wie Augenzeugen berichten, habe es kurz nach dem letzten Song der 23-Jährigen gegen 22:30 Uhr Ortszeit einen lauten Knall gegeben:

Der Knall hallte durch das Foyer der Arena und die Leute fingen an zu laufen,

so ein 17-Jähriger Augenzeuge gegenüber "Sky News" und weiter: "Ich sah, wie die Leute schreiend in eine Richtung rannten und sich plötzlich viele umdrehten und wieder in die andere Richtung liefen."

Wie britische Medien weiter berichten, flohen die Menschen panisch aus der Konzerthalle in Manchester, die Platz für bis zu 21.000 Besucher bietet. Zahlreiche Anwohner boten den geschockten Konzertbesuchern einen Schlafplatz an. Das Konzert von Ariana Grande hatten hauptsächlich junge Menschen besucht.

Ariana Grande will keine Konzerte mehr geben

Ariana Grande ist bei dem Anschlag unverletzt geblieben, wie ihr Sprecher Joseph Carozza der "Los Angeles Times" bestätigte: "Ariana ist okay". Die US-amerikanische Sängerin steht nach dem Terror-Anschlag in Manchester unter Schock. Via Twitter äußerte sie sich bereits zu den dramatischen Ereignissen:

Zerbrochen. Aus tiefstem Herzen, ich bin so traurig. Ich habe keine Worte.

 

 

Wie das US-amerikanische Portal "TMZ" berichtet, wolle Ariana Grande vorerst keine Konzerte mehr geben und ihre Tour abbrechen. Am kommenden Donnerstag (25. Mai) sollte die 23-Jährige in London auftreten, Anfang Juni war zudem ein Konzert in Frankfurt geplant.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei