"Teuerster Fehler": Jessica Simpson rechnet mit Ex Nick Lachey ab

Ehe mit dem Ex-Boygroup-Star ging bereits vor 9 Jahren in die Brüche

Einst so glücklich: Jessica Simpson und Nick Lachey waren von 2002 bis 2006 verheiratet.  Doch es sieht ganz so aus, als hätte Jessica dieses Ehe eine Stange Geld gekostet.  Heute hat sie in Ex-Footballer Eric Johnson den Richtigen gefunden. 

Ihre eigene Fashionlinie ist inzwischen schon eine sagenhafte Milliarde Dollar wert, die richtigen finanziellen Entscheidungen hat Jessica Simpson, 35, deswegen aber noch lange nicht immer getroffen. Ihre teuerste Fehlinvestition nach eigenen Angaben: Die Ehe zu Ex-Boyband-Mitglied von 98 Degrees, Nick Lachey, 41. Autsch!

Jessica Simpson schießt gegen Ex

Zu gerne erinnern wir uns noch an das Jahr 2003, als Jessica Simpson und Nick Lachey in der Reality-TV-Show "Newlyweds: Nick and Jessica" ihre Liebe in aller Öffentlichkeit auslebten. Skurrile Dialoge, wüste Streitereien und ebenso liebevolle Versöhnungen standen an der Tagesordnung und sorgten für Unterhaltung vom feinsten. Nur drei Jahre später allerdings lag ihre Ehe in Trümmern.

Inzwischen sind beide glücklich mit anderen Partnern verheiratet. Jessica Simpson mit dem Vater ihrer zwei Kinder Eric Johnson, 35. Nick Lachey heiratete Vanessa Minnillo, 34, vor vier Jahren.

Das hält Jessica Simpson dennoch nicht ab, gegen den ungeliebten Ex zu sticheln. 

Ehe war teuerster Fehler

Anlässlich des zehnjährigen Geburtstages ihrer eigenen Fashionlinie war die einstige Popsängerin ("These Boots Are Made for Walkin'") zu Gast in der Business Show "Closing Bell". Jessicas Unternehmen hat inzwischen einen Wert von sage und schreibe einer Milliarde Dollar. So geschäftstüchtig war sie allerdings nicht immer, denn auf die Frage der Moderatorin, was ihre größter Schnitzer in Geldangelegenheiten war, antwortet sie lachend:

Der größte finanzielle Fehler? Ich weiß nicht. Aus irgendeinem Grund habe ich gerade an meine erste Ehe gedacht. 

Oha, das sitzt! Jetzt scheint auch klar zu sein, wer von beiden mehr von der Verbindung profitierte ...