"The Voice of Germany": Alkohol-Skandal

Rapper Sido ist sauer!

DAS hat sich ein Talent bei "The Voice of Germany" noch nie geleistet – von Coach Sido, 38, gab es direkt die Quittung!

Bastian Springer: Nimmt er "The Voice" nicht ernst genug?

In den Blind Auditions kämpfte Sido hart um Talent Bastian. Bereut er die Entscheidung heute? In den Battles konnte der Sänger nicht zeigen, was er alles drauf hat. Der Grund: Bastians Stimme war angeschlagen. Nach dem Duell mit Konkurrent Denis Hennig zur Ballade "Too Good At Goodbyes" sagte Sido über seinen Schützling ganz direkt:

Ich glaube, er war saufen.

Bastian gab zu, dass er drei Tage vor seinem Auftritt ein bisschen zu viel gefeiert hat. "Das hört man jetzt auch", so Basti, dem die Situation sichtlich unangenehm war. Von Rapper Sido gab es direkt die Quittung

 

Sido: "Du hast dir das heute verkackt"

Auch wenn Sido die ganze Zeit über ein riesen Fan von Basti gewesen ist, macht er ihm eine knallharte Ansage:

Ich glaube, du hast dir das heute verkackt mit feiern.

Aus diesem Grund entschied sich der Rapper für Denis, der den Song fehlerfrei performte – eine bittere Klatsche für Bastian. Doch der Schmink-Experte hatte Glück im Unglück. Coach Alice Merton schlug beim Steal-Deal zu und rettete Basti damit vor dem Show-Aus. Auch die süße Sängerin verpasste Bastian einen Denkzettel, bevor er von der Bühne ging:

Man kann feiern, aber du bist hier bei ‘The Voice of Germany‘ und das muss man ernst nehmen. Du musst gesund zu den Proben kommen, du musst mit einer Stimme kommen, damit wir auf demselben Niveau miteinander arbeiten können.

Beim nächsten Auftritt wird sich zeigen, ob Bastian sich die Botschaft zu Herzen genommen hat …

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

"The Voice of Germany": Sido schockt in den Battles

"The Voice of Germany": Hat Rea Garvey schon gewonnen?