"The Voice of Germany": Sido patzt im Finale!

Coach Sido völlig überfordert?

Freschta Akbarzada, 23, wollte sich die "The Voice of Germany"-Krone holen, doch landete am Ende auf dem letzten Platz. Eine bittere Klatsche! Ist ihr Coach Sido, 38, dafür verantwortlich?

Claudia Emanuela Santoso gewinnt "The Voice of Germany"

"Ich habe keine Worte", sagte Claudia Emanuela Santoso nach ihrem "The Voice of Germany"-Sieg im "ProSieben"-Interview. Die Studentin aus Indonesien wurde seit Wochen als Favoritin gehandelt. Eine wirkliche Überraschung war ihr Sieg daher nicht. Dennoch brach Claudia nach der Verkündung in Tränen aus und auch Coach Alice Merton war mit den Nerven am Ende:

Ich habe auch keine Worte, außer, dass du die Beste bist und dass das Ergebnis eindeutig war,

jubelte die Sängerin, die mit ihrem Schützling "The Voice"-Geschichte geschrieben hat. Noch nie hat ein Frauen-Duo das Finale gewonnen. Claudia zog auch mit links an ihrer Mitstreiterin Freschta vorbei. Trotz vielseitiger Auftritte, konnte sie die Zuschauer nicht überzeugen. Lag das auch an ihrem Coach Sido?

 

Sido patzt auf der Bühne!

Im Finale musste jedes Talent drei Songs performen – ein Lied davon zusammen mit dem jeweiligen Coach. Wochenlang tüftelten die Kandidaten mit ihren Mentoren im Studio und präsentierten die fertigen Songs das erste Mal live im Finale. Sido und Freschta traten mit der Nummer "Meine 3 Minuten" an. Freschta lieferte ab, doch Sido vergaß den Text und verpasste sogar seinen Einsatz. Nach dem Auftritt sagte er:

Der Song ist so geil, weil sie so geil singt. Ich kann mir nicht mal meine Strophe richtig merken.

Sido lächelte seine Patzer einfach weg und überschüttete stattdessen seine Freschta mit Lob. Am Ende hat es leider nicht geholfen …

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

"The Voice"-Favoritin Claudia: So geht es nach dem Finale weiter

"The Voice of Germany": Alkohol-Skandal