Til Schweiger: „Auch meine Kinder könnten auf der Flucht sein”

Darum setzt sich der Schauspieler besonders für Flüchtlingskinder ein

Til Schweiger, 51, setzt sich besonders für Flüchtlingskinder ein. Der Schauspieler versucht sich als Familienvater von vier Kindern in die Situation der Betroffenen hineinzuversetzen. Im Gespräch mit dem Magazin IN erklärt er:

„Ich stelle mir oft vor, dass das meine Kinder sein könnten. Auch sie könnten mal auf der Flucht sein”, so der 51-Jährige. Der Schauspieler ist offizieller Pate von „RTL – Wir helfen Kindern” – aber auch privat regt er sich über deutschen Behörden-Irrsinn auf.

Er macht seinem Ärger Luft

Schweiger spricht den Fall eines Familienvaters an:

Der Mann will unbedingt arbeiten, um seine Familie zu ernähren. Hat eine Adresse von Freunden, wo er wohnen kann. Aber dann kommt er erst mal nach Hamburg ins Lager und nicht nach Bremen. Das ist doch absurd.

Das ganze Interview mit Til Schweiger lest ihr ab Donnerstag, 19. November, in der neuen IN.