Todesursache von Junior Malanda: Unfalltod wegen Handykabel?

Nicht angeschnallt: Der Fußball-Star kam Anfang des Jahres bei einem Autounfall ums Leben

Der schreckliche Unfall-Tod des jungen Vfl-Wolfsburg-Fußballers Junior Malanda am 10. Januar erschütterte die gesamte Bundesliga. Nun hat die Staatsanwaltschaft Bielefeld mitgeteilt, welche Umstände dazu führten, dass der erst 20-Jährige Belgier bei dem Autounfall ums Leben kam.

Warum musste Junior Malanda sterben?

Für seine Mannschaft war Malandas Tod ein großer Schock gewesen: Der Autounfall ereignete sich auf dem Weg des Fußballers zum Flughafen Braunschweigs, von dem aus es mit dem Vfl Wofsburg ins Trainingslager gehen sollte.

Bei Starkregen und Sturmböen verlor sein Freund und Fahrer Anthony D'Alberto laut Christoph Mackel, Sprecher der Staatsanwaltschaft Bielefeld, die Kontrolle über den Wagen, flog über die Leitplanke und raste in die Böschung. Malanda, der Erkenntnissen der Ermittlungsbehörden zufolge unangeschnallt auf der Rückbank des VWs saß, wurde aus dem Auto gegen einen Baum geschleudert. Er starb noch an der Unfallstelle. 

Wurde ihm ein Handykabel zum Verhängnis?

Doch warum hatte der junge Fußballer seinen Sicherheitsgurt während der Fahrt geöffnet? Wie die Ermittlungen ergaben, habe Malanda sich kurzzeitig abgeschnallt, um nach einem Handykabel zu suchen, das sich in einer Tasche im Fußraum befand. Eine folgenschwere Tat: Genau in dem Moment kam das Auto von der Fahrbahn ab

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen den Fahrer

D'Alberto, der das Unglück überlebte, muss sich nun wegen fahrlässiger Tötung vor dem Amtsgericht Minden verantworten, so Mackel. Wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft weiter laut Medienberichten erklärte, habe der Fahrer des Wagens verantwortungslos gehandelt:

Bei Starkregen und Sturmböen fuhr der Geländewagen Tempo 120. An der Unfallstelle gilt bei Nässe ein Tempolimit von 80.

Zudem soll bald ein weiteres Gutachten erfolgen, das klären soll, ob Malandas Tod vermeidbar gewesen wäre, hätte er sich während der Fahrt nicht abgeschnallt.