Tränenreicher Abschied: Kevin Großkreutz verlässt den VfB Stuttgart!

Als Folge einer Prügelei hat sich der Verein von dem Fußballer getrennt

Diese Nachricht ist wirklich ein großer Schock für alle Fans von Kevin Großkreutz, 28! Nachdem der Fußball-Weltmeister von 2014 erst vor zwei Tagen Schlagzeilen aufgrund einer Schlägerei gemacht hatte, zog sein Verein, der VfB Stuttgart, jetzt die Konsequenzen aus dem Vorfall und trennte sich schweren Herzens von dem Spieler.

Kevin Großkreutz: „Ich kann mich nur entschuldigen“

Es ist offiziell: Kevin Großkreutz verlässt den VfB Stuttgart! Der Vertrag zwischen dem Fußballer und dem Verein wurde mit sofortiger Wirkung aufgelöst.

Kevin Großkreutz selbst hat sich bereits persönlich bei einer Pressekonferenz geäußert:

Mit den Konsequenzen leb’ ich und entschuldige mich dafür. Bei allen Leuten. Dafür ist mir viel wichtiger, dass ich mich bei allen Mitarbeitern, der Mannschaft und den Fans bedanke, von ganzem Herzen. Ich glaube, ich habe immer alles gegeben, habe mich mit dem Verein identifiziert. Und ja, trotzdem ist es jetzt so gekommen und dafür kann ich mich nur entschuldigen. Auch, dass bei der Mannschaft jetzt deswegen so viel Unruhe reingekommen ist. Und das ist jetzt auch glaube ich besser, dass Ruhe einkehrt und die ihr Ziel erreichen können,

so der 28-Jährige mit beschlagener Stimme und unter Tränen.

 

 

Endgültiges Fußball-Aus für Großkreutz?

In Zukunft möchte sich Kevin nach eigener Aussage vorerst vom Fußballsport distanzieren und „erstmal ruhiger machen“. Außerdem bat der Profikicker um Privatsphäre für sich und seine Familie.

Darum hat sich der VfB Stuttgart von Kevin Großkreutz getrennt!

Am Mittwoch, 1. März, hatte der VfB Stuttgart offiziell die körperliche Auseinandersetzung von Kevin Großkreutz bestätigt. Bereits in der Nacht von Montag auf Dienstag wurde er in eine Schlägerei verwickelt und anschliessend in ein Stuttgarter Krankenhaus eingeliefert.

Auch 2014 hatte Großkreutz für negative Schlagzeilen gesorgt, als er nach dem Endspiel um den DFB-Pokal betrunken in eine Berliner Hotel-Lobby uriniert hatte.

Seht hier im Video, was die VfB-Führung zur Schlägerei von Kevin Großkreutz zu sagen hat: