Tragischer Unfall! Mann stirbt nach Antrag

Der 32-Jährige stürzte 30 Meter in die Tiefe

Ein junger Mann starb in Japan bei einem tragischen Unfall. Zuvor hatte er seiner Freundin einen Antrag gemacht, sie sagte "Ja". In seinem Freudentaumel stürzte er 30 Meter in die Tiefe.

Es sollte ein besonders schöner Tag in ihrem Leben werden, doch es wurde zu einem der schlimmsten. In Japan machte ein junger Mann seiner Freundin einen Antrag, sie nahm ihn freudig an. Doch kurz darauf stirbt der Japaner bei einem tragischen Unfall auf der Irabu Brücke. Diese eröffnete erst im Herbst 2015 und ist eine der längsten des Landes.

Er kletterte auf das Geländer der Brücke

Doch was ist passiert? Der junge Mann wollte, kurz nachdem seine Freundin den Hochzeitsantrag annahm, seiner Freude Ausdruck verleihen. Er kletterte auf das Geländer der Brücke, um seine Arme zu spreizen und offensichtlich zu Jubeln, wie "asiaone" berichtet. Bei genau dem Vorhaben verliert der 32-Jährige das Gleichgewicht, er stürzt 30 Meter in die Tiefe.

Erst sieben Stunden später wurde er geborgen

Sieben Stunden dauerte es, bis die Polizei die Leiche des Mannes bergen konnte. Der Unfall ereignete sich gegen Mitternacht, wie später bestätigt wird, hatte der Mann Alkohol im Blut. Das Paar war extra zu der Brücke gefahren, die als besondere Attraktion gilt, die Frau saß am Steuer. Wir wünschen der trauernden Freundin in dieser schweren Zeit alles Gute.

Lass dich von Stars, Styles, Beauty & Lifestyle inspirieren und folge OK! bei Pinterest!

Themen