Trauer um Alan Rickman: So bestürzt reagieren die "Harry Potter"-Stars

Joanne K. Rowling und Co. sind am Boden zerstört

Ruhe in Frieden für Alan Rickman ... Besonders Auch Emma Watson, Rupert Grint und Daniel Radcliffe nehmen Abschied.

Diese Nachricht war heute für alle "Harry Potter"-Anhänger und die restlichen Film-Fans ein echter Schock: Alan Rickman ist im Alter von 69 Jahren verstorben und hinterlässt zahlreiche trauernde Menschen. Der Schauspieler war besonders für seine Rolle als "Severus Snape" bekannt, seine Kollegen nehmen jetzt bestürzt Abschied ...

Mach's gut, Alan

Alan Rickman war wahrhaftig ein großartiger Mann. Egal um wen es geht: Seine Bekannten, Freunde und Kollegen haben nur Gutes über den Künstler zu sagen ... Ihnen ist gemein, dass sie alle tief getroffen sind und von der Todesnachricht komplett überrascht wurden.

Bekannt ist, dass Alan an Krebs litt und die tückische Krankheit nicht besiegen konnte. Mit nur 69 Jahren geht ein einmaliges Schauspieltalent verloren, seine Filme, nicht nur die "Harry Potter"-Reihe, werden uns allerdings für immer in Erinnerung bleiben.

Große Trauer

Natürlich äußern sich nun vor allem aber die Menschen, die mit Alan zusammen an "Harry Potter" jahrelang gearbeitet haben, immerhin verbindet diese Mannschaft dadurch eine ganz besondere Magie. Rickman ist dem Zauberer-Kosmos nie entkommen, und wollte das auch gar nicht.

Joanne K. Rowling, 50, die die Geschichte um den Hogwarts-Schüler überhaupt ins Leben rief, kann das Ableben von "Snape" noch nicht wirklich fassen:

Es gibt keine Worte, um zu sagen, wie schockiert und am Boden zerstört ich bin, weil ich von Alan Rickmans Tod erfahren habe. Er war ein großartiger Schauspieler und ein wundervoller Mensch.

 

 

Daniel Radcliffe, 26, Feind und Freund von "Snape" zugleich, zeigte sich in einem seltenen Google-Post sehr emotional:

Alan Rickman ist zweifellos einer der größten Darsteller, mit denen ich je gearbeitet habe. Außerdem ist er eine der loyalsten und hilfsbereitesten Personen, die ich im Filmgeschäft getroffen habe. Er ermutigte mich am Set und auch in der Zeit nach 'Potter'. Ich bin mir ziemlich sicher, er hat jeden meiner Bühnenauftritte in London und New York gesehen. Das hätte er nicht tun müssen.

 

 

 

Emma Watson, 25, die als "Hermine Granger" zehn Jahre an der Seite von Rickman vor der Kamera agierte, schreibt:

Es macht mich sehr traurig, was ich heute über Alan hören musste. Ich fühle mich geehrt, dass ich mit so einem besonderen Menschen und Schauspieler arbeiten und Zeit verbringen durfte. Ich werde unsere Unterhaltungen wirklich vermissen. Ruhe in Frieden. Wir lieben dich.

 

 

I'm very sad to hear about Alan today. I feel so lucky to have worked and spent time with such a special man and actor. I'll really miss our conversations. RIP Alan. We love you

Posted by Emma Watson on Donnerstag, 14. Januar 2016

 

Auch Rupert Grint, 27, der letzte des berühmten Zauber-Trios, äußerte sich gegenüber "JustJared":

Ich bin am Boden zerstört ... Ich fühle mich so geehrt, dass ich die Gelegenheit hatte, so oft mit ihm zusammenzuarbeiten. Auch wenn er gegangen ist - ich werde für immer seine Stimme hören. Meine Gedanken sind bei seinen Freunden und seiner Familie.