Trauer um Harry Schulz: Rührender Abschied vom Kult-Imbisstester

Kollegen und Fans sind fassungslos

Die Schock-Nachricht hat sie tief getroffen: In den sozialen Medien trauern Kollegen und Fans um den TV-Liebling. 

Große Trauer um Harry Schulz

Er war ein echter Hanseat und eins der beliebtesten TV-Gesichter: Jahrelang prüfte Harry Schulz im "Sat.1-Frühstücksfernsehen" deutsche Imbisse und Bistros auf Herz und Nieren. Seine fröhliche und erfrischend ehrliche Art machte ihn in kürzester Zeit zum Publikums-Liebling. Doch jetzt müssen die Zuschauer für immer Abschied vom beliebten Imbisstester nehmen. Nach Informationen der "MOPO" und des "RedaktionsNetwerks Deutschland" (RND) ist Harry Schulz im Alter von 59 Jahren verstorben.

 

 

Kollegen nehmen Abschied  

Viele Fans und Kollegen zeigten sich bestürzt und nahmen in den sozialen Medien Abschied vom sympathischen Gastro-Profi. Auf Instagram schrieb "Sat.1"-Promi-Expertin Vanessa Blumhagen, 42, eine emotionale Botschaft:

Harry! Was machst Du nur für Sachen... Du gute Seele. Gerade hast Du noch für Obdachlose gekellnert und ihnen einen wunderschönen Abend beschert. So warst Du. Immer auch an das Wohl der anderen gedacht. Ich, wir werden Dich vermissen. Aber in unseren Gedanken und Herzen lebst Du weiter. Wir werden Dich nie vergessen!

 

 

Auch "Frühstücksfernsehen"-Moderator Matthias Killing, 40, zeigte sich geschockt und nahm rührend Abschied von seinem Kollegen:

Dein Tod trifft uns völlig unvorbereitet, und dass Du mit 59 Jahren nun aus dem Leben trittst, ist nicht zu fassen. Es ist einfach nicht zu glauben. Wir kennen uns 10 Jahre – wir haben uns oft gesehen und Dein Lachen war ansteckend. Deine Fußball-Leidenschaft war wie meine - und Deine Liebe zum Essen ebenso. Die Lücke, die Du hinterlässt, ist riesig – ich wünsche Dir da oben nur das Beste. Du warst ein Gewinn auf der Welt – nun bist Du ein Gewinn im Himmel. Ich bin traurig. Sehr!

 

Harrys Herz war angeschlagen

2016 hatte der Hamburger mit schweren gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Nach einem Herzinfarkt lag er mehrere Wochen lang im Koma. Es folgte eine dramatische Herz-OP, bei der ihm drei Stents eingesetzt wurden. Doch Harry kämpfte sich wieder zurück ins Leben. Voller Elan führte er in den vergangenen Monaten wieder seinen Kult-Imbiss "Lütt‘n Grill" an der Hamburger Sternschanze.

Auch bei seinem letzten Auftritt Anfang Dezember beim Charity-Event "Mehr als eine warme Mahlzeit" in Hamburg strotzte Harry nur so vor Energie und kellnerte für benachteiligte Menschen. Nichts deutete auf die furchtbare Tragödie hin, die nur ein paar Tage später Harrys Familie, Freunde und Kollegen erschüttern würde. Vor allem Harrys Sohn Leon dürfte der tragische Verlust den Boden unter den Füßen weggezogen haben. Hoffentlich kann die große Anteilnahme seinen Kummer ein kleines Stück erträglicher machen.

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Harry Schulz nach Herzinfarkt: "Ich bin wieder da!"

Aufatmen! Imbiss-Tester Harry Schulz aus dem Koma erwacht

 

 

Themen