Trauer um Kamera-Legende: Michael Ballhaus ist tot

Der deutsche Kameramann verstarb im Alter von 81 Jahren

Traurige Nachrichten kurz vor Ostern: der deutsche Kameramann Michael Ballhaus, der schon mit Hollywood-Größen wie Robert Redford und Leonardo DiCaprio zusammenarbeitete, ist tot. Das teilte heute, 12. April, der Verlag des Filmkünstlers unter Berufung auf die Familie des 81-Jährigen mit. 

Michael Ballhaus ist tot

Martin Scorsese, Robert Redford, Volker Schlöndorff, Robert De Niro, Leonardo DiCaprio, Francis Ford Coppola und und und - die Liste der großen Regisseure und Schauspieler, mit denen Michael Ballhaus während seiner Karriere zusammenarbeiten durfte, ist lang. Doch nun ist einer der wohl größten deutschen Kameramänner von uns gegangen. Wie die Familie der Film-Legende gegenüber seinem Verlag bestätige, starb Ballhaus in der Nacht vom 11. zum 12. April im Alter von 81 Jahren in seiner Berliner Wohnung

 

 

Michael Ballhaus - ein Ausnahmetalent der Filmgeschichte

Michael Ballhaus gehörte nicht ohne Grund zu den ganz Großen in der Filmgeschichte und galt als einer der besten Kameramänner der Welt. Denn der 81-Jährige machte sich nicht nur in Deutschland einen Namen, wo er seit den 1960ern vielfach mit Rainer Werner Fassbinder zusammenarbeitete, sondern stand auch jahrelang in Hollywood hinter der Kamera. Dort drehte er unter anderem an der Seite von namhaften US-Regisseuren wie Martin Scorsese und Francis Ford Coppola und Co. und hatte Hollywood-Größen wie Leonardo DiCaprio vor der Linse. Drei Mal wurde er für den Oscar nominiert, gewann ihn jedoch nie. 

Zu seinen bekanntesten Werken gehören "Die Ehe der Maria Braun" (1979), "Good Fellas" (1990), "Gangs of New York" (2002) und "Departed" (2006). Berühmt wurde Ballhaus außerdem vor allem durch seine 360-Grad-Kamerafahrt

Wir verabschieden uns von einem ganz Großen und wünschen seiner Familie in dieser schweren Zeit ganz viel Kraft!

Themen