Traurig! Lady Gaga gab sich lange Schuld an Vergewaltigung

Im Alter von 19 Jahren wurde die Sänger sexuell missbraucht

Vor fast genau einem Jahr machte Megastar Lady Gaga, 29, ein schreckliches Geständnis: Im Alter von 19 Jahren wurde sie von einem 20 Jahre älteren Produzenten vergewaltigt. Weitere Informationen über die Tat wollte die Sängerin allerdings nicht preisgeben. Durch jahrelange Therapien war es Gaga im Dezember 2014, nach über zehn Jahren, endlich möglich, über das Geschehene zu sprechen. Jetzt berichtete sie erneut traurige Details über den Missbrauch.

Lady Gaga möchte anderen Betroffenen helfen

Was Lady Gaga als junge Frau passiert ist, lässt sich leider nie wieder rückgängig machen. Im Alter von nur 19 Jahren erlebte die heute 29-Jährige Dinge, die sie für immer prägen werden. Umso wichtiger ist es der „Bad Romance“-Sängerin, sich zu engagieren, um Frauen in der gleichen Situation zu helfen.

Gaga steuerte jetzt zu dem dazugehörigen Soundtrack der Dokumentation „The Hunting Ground“ den Song „Till It Happens To You“ bei. Der Film beschäftigt sich mit den hohen Vergewaltigungsraten an US-Colleges und Universitäten. Wie die „New York Post“ berichtet, brach sie nun bei einer Diskussionsrunde zur Doku erneut das Schweigen und sprach über die Geschehnisse vor zehn Jahren und die darauf folgende, schwierige Bewältigungsarbeit.

Sie suchte die Schuld lange bei sich selbst

Ich wusste nicht, wie ich darüber überhaupt nachdenken soll, ich wusste nicht, wie ich es akzeptieren soll, ich wusste nicht, wie ich mich nicht selbst beschuldigen oder es als meinen Fehler ansehen soll. Wegen der Art, wie ich mich anziehe und als Person gebe, dachte ich, ich habe das auf gewisse Weise über mich selbst gebracht.

Zum Glück ist Lady Gaga heute bewusst, dass sie selbst keine Schuld an der Vergewaltigung trug.