Trauriger Verlust: "Marienhof"-Star Margit Geissler ist tot

Die Schauspielerin erlag dem tückischen Lungenkrebs

Die TV-Serie "Marienhof" wurde zwar bereits 2011 endgültig eingestellt, hat allerdings bis heute eingefleischte Fans, die sicherlich einen Weg gefunden haben, ihre Soap auch weiterhin (im Netz) zu gucken. Diesen Anhängern dürfte auch der Name Margit Geissler bekannt sein. Die Schauspielerin war in den 90ern ein echter TV-Star - und ist nun im Alter von nur 57 Jahren verstorben.

Erotik und "Marienhof"

Das Leben von Margit Geissler war ein wirklich bewegtes. Zunächst sah es ziemlich rosig für die lockige Blondine und ihre schauspielerische Karriere aus:

In den 80er Jahren wurde sie vor allem durch Erotik-Filmchen wie "Nackt und heiß auf Mykonos" und später die Komödie mit Didi Hallervorden "Didi und die Rache der Enterbten" in Deutschland bekannt.

Ihre wichtigste Rolle allerdings war wohl die der frechen Bar-Besitzerin Hilde Möhlmann-Poppel in der ehemaligen Vorabend-Serie "Marienhof", die sie in den 90er Jahren rund zwei Jahre lang verkörperte.

Nach dieses TV-Engagement blieben allerdings die Angebote später fast vollkommen aus. Ein Grund für die Schauspielerin, in ein komplett anders Metier zu wechseln: ins Rotlicht.

Rotlicht und Bordell

Das bestätigte Geissler damals auch gegenüber "Bild":

Ich bekam einfach keine Rollen mehr. Da bin ich ins Rotlicht-Milieu.

 

Geissler eröffnete dann auch schnell in München ein Bordell - das sind die letzten bekannten Neuigkeiten. Ein Berufswechsel, der so sicherlich nicht gerade alltäglich ist - aber anscheinend ganz gut funktionierte.

Jetzt ist Margit tot. Sie verstarb in München, erlag dem tückischen Lungenkrebs. Das verifizierte ihr Ex-Freund Rudi in der "Abendzeitung München".

Die starke Raucherin musste sich mit nur 57 Jahren von diesem Leben verabschieden - die Trauer bei den Verbliebenen ist riesengroß.