Tristan Thompson: Er will nichts mehr mit Khloés Familie zu tun haben

Jetzt platzt ihm der Kragen!

Tristan Thompson reichts: Mit den Kardashians hat er abgeschlossen! Vor allem den Diss von Kanye West will Tristan nicht einfach so hinnehmen.  Die Leidtragende dabei ist aber besonders Khloé Kardashian, die bei den Streitigkeiten zwischen den Stühlen sitzt.

Für Tristan Thompson, 27, war die letzte Zeit sicher nicht ganz einfach. Immer wieder musste der Cleveland Cavaliers-Spieler Shitstorms über sich ergehen lassen. Und auch der Diss seines Schwippschwagers in spe Kanye West, 40, hatte wohl gesessen. Für Thompson zu viel: Jetzt soll er nichts mehr mit Khloé Kardashians, 33, Familie zu tun haben wollen.

Tristan Thompson: Heftige Wut gegen den Kardashian-Clan

Das war wohl eine Nummer zu viel für Tristan Thompson: Nach seinen Fremdgehskandalen kurz vor der Geburt der gemeinsamen Tochter True mit Khloé Kardashian gab es einen heftigen Diss von seinem Schwippschwager in spe Kanye West. Der hatte in seinem neuen Song “All Mine” aus seinem Album “Ye!” Stellung zu dem Cleveland Cavaliers-Spieler bezogen und so für Furore gesorgt. In seinem Text heißt es: „All these THOTs on Christian Mingle/That’s what almost got Tristan single.” Daraufhin soll Tristan bei einem Basketballspiel fast ausgeflippt und vollkommen aufgebracht gewesen sein.

Jetzt soll es Thompson also endgültig reichen. Eine Quelle verriet dem US-amerikanischen Promi-Portal “HollywoodLife”, dass die Situation in der Familie derzeit wahnsinnig angespannt sei:

Tristan ist so wütend über Kanyes Diss. Er hat Khloé gesagt, dass er nie wieder im gleichen Raum wie er oder Kim sein will. Die arme Khloé sitzt total zwischen den Stühlen.

Embed from Getty Images

Böses Blut zwischen Tristan und Kanye

Weiterhin erzählt der Insider, dass Khloé versucht hat, Tristan zu helfen und ihm riet, die Spannungen hinter sich zu lassen. Doch das ging nicht gut:

Sie versteht, warum Tristan so wütend ist, aber das Letzte das sie will ist, dass es Krieg mit Kim und Kanye gibt. Tristan hat sich aber darauf vorbereitet und hat kein Interesse daran, weiterhin nett zu den beiden zu sein. So falsch ist er einfach nicht.

Tristan habe sich von Anfang an in der Familie nicht willkommen gefühlt, aber dieser Vorfall habe das sprichwörtliche Fass zum Überlaufen gebracht. Da bleibt nur zu hoffen, dass die Familie an diesen Streitigkeiten nicht zerbricht.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei