Überfall auf Kim Kardashian: Kamera fing Spiegelbild der Täter ein

Video-Beweise und Zigarettenstummel könnten Hinweis auf Räuber geben

Video-Beweise sollen die Ermittlungen in Kim Kardashians Überfall vorangebracht haben. Kim Kardashian wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag in ihrem Pariser Apartment überfallen und ausgeraubt. Ermittler suchen nun nach den Tätern, die mit einer millionenschweren Beute davonkamen.

Der Schock des Überfalls sitzt Kim Kardashian, 35, noch immer tief in den Knochen. Nun gibt es allerdings Grund zur Hoffnung. Die Diebe, die in ihr Apartment einbrachen und Schmuck im Wert von mehreren Millionen stahlen, wurden Berichten zufolge von einer Kamera aufgenommen. Während ihrer Flucht soll eine Überwachungskamera die Reflektion der Verbrecher in einem Spiegel festgehalten haben.

In der Nähe des Luxus-Apartments, in dem Kim Kardashian während ihres Paris-Trips wohnte, befindet sich der Nagelsalon „Bel Ange“. Eine Überwachungskamera dieses Geschäfts filmte laut dem amerikanischen Promiportal „TMZ“ einen großen Spiegel außerhalb des Geschäfts.

Video-Beweis aus Einkaufszentrum

In der Nacht, in der Kim Kardashian von den maskierten und verkleideten Männern überfallen wurde, fing die Kamera demnach das Spiegelbild der beiden durch ein kleines Einkaufszentrum fliehenden Verbrecher ein. Zudem habe eine weitere Kamera die Räuber eingefangen, als sie durch eine unverschlossene Hintertür eines Flurs im Parkhaus entkamen. Damit könnten die Ermittlungen einen entscheidenden Schritt vorangekommen sein.

Zigarettenstummel als DNA-Beweis?

Die Besitzerin des Nagelsalons jedoch insistiert, dass sie kein Videomaterial an die Polizei übergeben habe. Sie stellt die Vermutung auf, dass die Beweisbilder von einem anderen Geschäft des Einkaufszentrums stammen müssten. Die Polizei fand im Einkaufszentrum außerdem Zigarettenstummel, die eventuell durch DNA-Tests einen Hinweis auf die Täter geben könnten, falls diese sich wegen anderer Delikte bereits im Polizeiregister befinden sollten.

Wie am Dienstag bekannt wurde, befinden sich in dem Apartment, in welchem Kim Kardashian übernachtete, keine Überwachungskameras. Durch die Video-Beweise und die DNA-Test ergibt sich eine neue Beweislage, sodass die Ermittler hoffentlich bald die Räuber überführen können.

Kim Kardashian war in der Nacht von Sonntag auf Montag in ihrem Luxus-Apartment, in welchem sie während der Paris Fashion Week übernachtete, überfallen und gefesselt im Badezimmer eingesperrt worden. Mindestens zwei als Polizisten verkleidete Diebe erbeuteten Schmuck im Wert von etwa neun Millionen Euro. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand.