"Um Himmels Willen"-Star Fritz Wepper: Diese Neuigkeiten machen Hoffnung

Dem Schauspieler geht es wieder besser

Fritz Wepper, 79, lag lange in einem Innsbrucker Krankenhaus. Jetzt gibt es ein Gesundheits-Update, das Hoffnung macht. 

Fritz Wepper machte seine Krankheit erst kürzlich öffentlich 

Fritz Wepper spricht noch nicht lange öffentlich über seine Krankheit. Doch dass sie sehr schwer sein muss, wurde bereits früh klar. Gegenüber der "Bild" sagte er vor Kurzem:

Die Ärzte konnten das Melanom nicht orten, aber die Metastasen werden mit Immuninfusionen behandelt. Das wird noch ein ganzes Jahr durchgeführt.

Eine langwierige, kräfteraubende Prozedur. Und nun sieht es leider auch noch so aus, als habe die Therapie bei dem "Um Himmels Willen"-Darsteller nicht angeschlagen.

Fritz Wepper: Intensivstation nach Not-OP 

Vor drei Wochen soll Wepper über starke Schmerzen im Rücken geklagt haben, es folgte eine Not-Operation. Im Uniklinikum Innsbruck versuchten die Ärzte, Wepper zu helfen. Dabei fanden die Mediziner einen Tumor im Bauchraum des Schauspielers, der entfernt werden musste, berichtet die "Bild". Der Tumor soll gutartig gewesen sein, doch für den 79-Jährigen war die Operation wohl sehr anstrengend, was in diesem Alter nicht verwunderlich wäre. Wepper soll so geschwächt sein, dass er nun auf der Intensivstation liegt. Seine Schwägerin Anita bestätigte gegenüber der Zeitung, dass Fritz Wepper sich im Krankenhaus befindet. Doch sie macht Hoffnung.

Er ist schon auf dem Weg der Besserung.

Das könnte dich auch interessieren: 

 

Fritz Wepper: Freunde in großer Sorge 

Dass es Fritz Wepper bald wieder besser geht, wünscht sich nicht nur seine Familie, sondern sicherlich auch seine Fans. Und von denen hat der „Um Himmels Willen“-Star eine ganze Menge. Doch auch Freunde des Schauspielers äußern sich gegenüber Bild besorgt, bangen um Fritz Wepper. Schauspielerin Barbara Engel sagte, sie habe schon eine Kerze für ihren ehemaligen Trauzeugen angezündet.

Ich wünsche seinen Kindern viel Kraft. Aber Fritz ist ein Kämpfer. Er schafft das.

Und Schönheitschirurg Professor Werner Mang meinte:

Wir beten für unseren besten Freund Fritz, dass er das alles gut übersteht.  

Und es sieht weiterhin so aus, als würde Fritz Wepper die guten Wünsche dringend brauchen.

 

Fritz Wepper: Anwalt gibt Gesundheits-Update

Ein neues Statement seines Anwalts gibt nun Hoffnung: Norman Synek sagte der "dpa", Fritz Wepper befinde sich auf dem Weg der Besserung. Und obwohl Synek dabei nicht konkreter wurde, sind das für Fritz Weppers Familie und alle, die in den letzten Tagen um ihn gebangt haben, wirklich gute Nachrichten.

Fritz Wepper: Jetzt spricht Bruder Elmar

Gegenüber "Bild" äußerte sich nun auch Elmar Wepper mit Neuigkeiten zum aktuellen Gesundheitszustand seines Bruders. 

Fritz geht es ganz okay. Mal schlechter, mal ist er wieder präsenter. Die Ärzte gehen das sehr sorgfältig und bedächtig an.

Immerhin eine positive Nachricht für die Familie: Elmar kann seinen Bruder inzwischen im Krankenhaus sehen. Zwar sind die Besuche laut "Bunte" auf eine halbe Stunde oder eine Stunde beschränkt, aber schon das sind für seine Verwandten gute Neuigkeiten. 

 

Fritz Wepper: Endlich auf dem Weg der Besserung 

Und nun sieht es so aus, als würde es Fritz Wepper endlich viel besser gehen. Der Schauspieler konnte das Krankenhaus verlassen! Wie der ORF berichtet, wurde er schon in der letzten Woche in eine Reha-Klinik in Bayern verlegt. Nachdem er zuvor über einen Monat lang auf der Intensivstation in einem Krankenhaus in Innsbruck behandelt worden war, sind das Neuigkeiten, die Hoffnung machen. In Bad Aibling soll Fritz Wepper sich jetzt von den Strapazen der Operation und seinem anschließenden Aufenthalt auf der Intensivstation erholen. 

Verfolgst du "Um Himmels Willen"?

%
0
%
0
Themen
Fritz Wepper