„Unter Uns“-Star Tabea Heynig: Sie ist Mutter geworden

Mit 47 Jahren brachte sie Sohn Monty zur Welt

Tabea Heynig, 47, im Glück! Die „Unter uns“-Schauspielerin und ihr Mann Oliver sind zum ersten Mal Eltern geworden. Wie es der frischgebackenen Mutter nun geht und ob sie trotz ihres Alters noch weitere Kinder möchte.

Tabey Heynig ist Mutter geworden

Das ging aber fix! Erst Ende Januar verkündete Tabea Heynig, dass sie mit 47 Jahren das erste Mal schwanger ist. Nun ist das Baby auch schon da. Die Schauspielerin und ihr Ehemann Oliver wurden Eltern eines kerngesunden Jungen. Seinem neugeborenem Sohn hat das Paar den Namen Monty gegeben.

Beide Eltern schweben seit seiner Ankunft aus Wolke Sieben. Gegenüber „RTL“ sagte die Schauspielerin:

Wie wahrscheinlich alle frischgebackenen Eltern haben wir unser Baby nach der Geburt einfach nur schockverliebt stundenlang angestarrt: es schlief! 

 

 

Ein Beitrag geteilt von Unter uns (@unteruns) am

 

Noch mehr Kinder für Tabea Heynig?

Ist die Kinderplanung nun abgeschlossen oder möchte die 47-Jährige nun noch weiteren Nachwuchs? Eine Äußerung der Schauspielerin deutet zumindest darauf hin, dass ihr Monty kein Einzelkind bleiben könnte:

Ich hatte eine so tolle Schwangerschaft, trotz meines Alters! Auch meine Frauenärztin hat das immer wieder geäußert. Ich bin fast ein bisschen wehmütig, dass es vorbei ist.

Das letzte Wort ist in Sachen Babyplanung offenbar also noch nicht gesprochen.

Embed from Getty Images

 

Viel Kritik für die Spätgebärende

Sollte sich Taba Heynig noch einmal für ein Baby entscheiden, könnte sie erneut für Kopfschütteln sorgen. Für ihre späte Schwangerschaft musste sich die „Unter Uns“-Darstellerin auch allerhand Kritik anhören. Viele fanden die gebürtige Mannheimerin mt 47 Jahren einfach zu alt für Nachwuchs. 

Doch die späte Mutterschaft war für die „Britta Schönfeld“-Darstellerin kein Hindernis. Sie träumte schon lange von einem Baby. Gegenüber „RTL“ sagte sie: 

Das Spätgebären scheint in unserer Familie zu liegen. Meine Mutter hat mich mit 42 Jahren bekommen!

Und am wichtigsten ist ohnehin, dass ein Kind geliebt wird – und nicht das Geburtsdatum der Mama.

OK! wünscht den frischgebackenen Eltern alles Gute! 

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News

Style-Lieblinge der Redaktion:

 

 

 

 

Artikel enthält Affiliate-Links