Verona Pooth: Geschlagen und beinahe vergewaltigt

"Wir hatten so große Angst"

TV-Sternchen Verona Pooth, 52, wurde bereits vor ihrer Ehe mit Geschäftsmann Franjo, 51, als Model und Werbe-Ikone unter ihrem Mädchennamen Verona Feldbusch bekannt. In ihrem Podcast berichtet sie nun von einem schlimmen Vorfall in ihrer Jugend ... 

Verona Pooth: Ihr Leichtsinn brachte sie in Gefahr

Mit gerade einmal 15 Jahren war die junge Verona Pooth bereits fest entschlossen ihre Modelkarriere anzukurbeln und durchaus bereit für ihren Werdegang so einiges auf sich zu nehmen

In ihrem gemeinsamen Podcast mit ihrem Sohn San Diego Pooth erzählte die 52-Jährige jetzt von einem traumatischen Erlebnis, das sehr böse hätte enden können – zu dieser Zeit stand ihre Model-Laufbahn noch in den Kinderschuhen. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von VERONA (@verona.pooth) am

Die Moderatorin erinnerte sich: 

Ich habe gelesen, dass die besten Agenturen in Paris sind und habe zu meiner damaligen besten Freundin gesagt: 'Wir fahren jetzt nach Paris.'

Lange gezögert haben die beiden Teenager mit der Umsetzung ihres Plans nicht – sie packten ihre Sachen und fuhren mit dem Zug in die Stadt der Liebe.

Da es in der französischen Hauptstadt bekanntlich nicht ganz günstig ist und die beiden Mädchen anstatt mit dem nötigen Kleingeld eher mit jugendlichem Leichtsinn ausgestattet waren, entschieden sie sich dazu, keine Hotelübernachtung zu bezahlen, sondern "am Hauptbahnhof mit den Rucksäcken schlafen." – ein großer Fehler, wie sich herausstellen sollte.

Das könnte dich vielleicht interessieren: 

 

Nacht auf der Straße: Soldat verhinderte das Schlimmste

Die 52-Jährige berichtete, dass sie in dieser Nacht von einem fremden Mann erst nach Geld gefragt und anschließend geschlagen wurde: 

So ein richtiger mieser Typ stand da. Und ich, voll geschockt, mit meiner großen Karriere als Model und meine hübsche Freundin immer neben mir. Wir hatten so große Angst und dann hat er ein Messer rausgenommen und hat das Messer auf mich gehalten und hat zu mir gesagt: 'Du kommst jetzt raus aus dem Bahnhof.‘

Zum Glück hatten die beiden Mädchen einen großen Schutzengel – ein französischer Soldat beschützte die Teenager und schlug den Angreifer in die Flucht. Anschließend schaffte es der Mann, Verona und ihre Freundin zu überzeugen, lieber in einem Hotel zu schlafen und begleitete sie schließlich dorthin. 

Auf dem Weg zu ihrem Hotel passierte schließlich ein neuer Vorfall in der Metro, wie Verona erzählte: "Dann kamen vier Typen rein, die sich auf französisch unterhalten haben, dass sie meiner Freundin Inge und mir eigentlich was antun wollten.“ 

Zum Glück hatten sie ihren französischen Begleiter an ihrer Seite, der die beiden heile an ihr Ziel brachte und mit Sicherheit Schlimmeres verhindern konnte. 

Hättest du gedacht, dass Verona sowas passiert ist?

%
0
%
0
Themen