Verona Pooth: Promibonus? Sie muss das Bußgeld nicht zahlen!

Eigentlich muss die Moderatorin nach einem Video hinterm Steuer eine Strafe bezahlen

Verona Pooth, 49, machte im Mai und Juni Schlagzeilen, weil sie sich selbst hinterm Steuer filmte. Ihr Bußgeld wird die Moderatorin aber wohl nicht zahlen müssen...

Ende Mai zeigte sich Verona Pooth bei Facebook in einem verräterischen Video. Dies legte nahe, dass sie sich selbst filmt, während sie am Steuer sitzt – dabei war sie noch nicht Mal angeschnallt! Später erklärte die 49-Jährige gegenüber der "Bild": "Voll guter Laune hat meine Freundin mich gefilmt heute morgen auf dem Weg zum Eis-Essen. Und angeschnallt habe ich mich auch, als ich vom Parkplatz fuhr." Mit diesem Statement konnte die Unternehmern jedoch nicht überzeugen...

Bußgeld nach Handyvideo hinter dem Steuer

Die Polizei leitete Ermittlungen gegen Verona Pooth ein und stellte vor Abschluss dieser fest, dass das Video Konsequenzen haben wird, sofern es im öffentlichen Raum aufgenommen wurde. Tatsächlich werden nach dem Video Konsequenzen gezogen. Das Gericht stellt nach Abschluss der Ermittlungen einen Bußgeldbescheid aus und verdonnerte Moderatorin zu einer Strafzahlung in Höhe von 96 Euro.

Verona Pooth: Hat sie den Promibonus bekommen?

Zahlen wird die 49-Jährige das Bußgeld wohl nicht. Der Anwalt der Moderatorin legte bei Gericht Widerspruch ein, er war erfolgreich! Wie der Anwalt von Verona Pooth argumentierte, sodass das Gericht auf die Zahlung verzichtet, ist nicht bekannt. Doch eine Frage bleibt dabei wohl im Hinterkopf: Hatte Verona etwa einen Promibonus?

Melde dich beim OK!-Newsletter an und die Star-News kommen exklusiv zu Dir!