Verzweifelte Amber Heard: "Ich weiß nicht, was ich tun soll!"

Diese privaten Nachrichten zeigen das angebliche Ausmaß

Der heftige Rechtsstreit zwischen Amber Heard, 34, und Johnny Depp, 59, geht in die nächste Runde: Chatverläufe der Schauspielerin zeigen, wie überfordert sie damals anscheinend mit ihrem Ex war. 

Amber Heard und Johnny Depp: Wort gegen Wort

Seit der Trennung 2015 herrscht ein bitterer Krieg zwischen dem Ex-Ehepaar. Kurz und knapp: Amber würft Johnny vor, er habe sie geschlagen. Doch auch der "Fluch der Karibik"-Star erhebt Anschuldigungen und beteuert vor Gericht zum Beispiel, dass sie ihm gegenüber handgreiflich wurde

Der Rechtsstreit flammt nun seit Kurzem wieder auf: Johnny Depp verklagt aktuell das britische Klatschblatt "The Sun", da es ihn als "Frauenschläger" bezeichnete. In dem Zuge kamen in den letzten Tagen immer wieder neue dreckige Details über die Beziehung der beiden ans Licht.

 

 

 

Mehr zu Johnny Depp & Amber Heard: 

 

Amber Heard: So verzweifelt war sie wirklich!

Krass! Im Zuge der Verhandlung wurden nun private Nachrichten zwischen Amber und ihrer heute verstorbenen Mutter veröffentlicht. Diese zeigen, wie sehr die 34-Jährige damals mit der Situation zu kämpfen hatte. 

Laut "JustJared.com" stammten die Nachrichten aus März 2013 nachdem das Schauspieler-Paar in einen heftigen Streit geraten waren. Amber erklärte den Anwesenden:

Ich war zu der Zeit so in Johnny verliebt. Wir hatten ein wundervolles Jahr zusammen, als er nüchtern war, und so habe ich ihn kennengelernt. Und Johnny war so großzügig und liebvoll. Er ist ein bemerkenswerter Mann, wenn er so ist. Ich liebte ihn und ich wollte das nicht verlieren ... Die andere Seite von ihm war ein Monster, aber ich hatte immer Hoffnung, dass er clean und trocken wird. 

 

Embed from Getty Images

 

Die dann folgenden Nachrichten unterstrichen diese Zerrissenheit: "Es ist schlimm, Mum. Ich weiß nicht, was ich tun soll". In einer weiteren Nachricht fügte sie hinzu:

Er ist verrückt. Er ist gewalttätig und wahnsinnig. Mir bricht es das Herz, dass das der Mann ist, den ich liebe.

Ambers Mutter schlug vor, dass ihre Tochter mit ihrem Vater darüber sprechen sollte, doch Amber traute sich nicht, wie aus einer weiteren SMS hervor ging: "Ich kann es Dad nicht erzählen". 

Vor Gericht erklärte die Schauspielerin: 

Ich wusste nicht, wie mein Vater reagieren würde. Ich war noch nie in dieser Situation und wusste nicht, ob er gewalttätig reagieren würde ... gegenüber Johnny. Ich wollte es nicht schlimmer machen

 

Embed from Getty Images

 

Amber Heard: "Er wollte nicht gehen, bis ich zugab, dass ich eine Affaire habe"

Außerdem wurden Textnachrichten zwischen Amber und Johnnys ehemaligem Assistenten vor Gericht vorgelesen. Es ging um eine Situation, in der Johnny das Haus nicht verlassen wollte. Amber erklärte:

Johnny wollte nicht gehen. Er konsumierte Kokain und trank Whisky. 

Anscheinend hatte er es sich in den Kopf gesetzt, die Situation zwischen den beiden klären. Amber fuhr fort:

Er wollte, dass ich zugebe, dass ich eine Affäre habe - nicht nur mit meinem Ex Tasya van Ree sondern auch mit einem Mann, den ich kaum kannte. Es kam ihn gerade in den Kopf, dass ich wohl diese Affären hatte und wollte nicht gehen, bis ich es zugab

Krass! Auf welcher Seite stehst du? Stimme bei unserem Voting ab!

Auf welcher Seite stehst du?

%
0
%
0
%
0