"Wartet noch ein paar Tage ab": Hat Prince seinen Tod vorausgeahnt?

Musik-Legende soll möglicherweise an einer Überdosis Drogen gestorben sein

Die Nachricht löste weltweite Bestürzung aus: Prince, der legendäre Musiker, ist tot. Am Morgen des 21. April wurde der "Purple Rain"-Sänger leblos auf seinem Anwesen in Minnesota aufgefunden. Nur wenige Tage zuvor hatte er im Paisley Park noch ein kleines Konzert für seine Fans gegeben - und an eine Botschaft an sie gerichtet, die heute in den Köpfen nachhallen dürfte.

Starb Prince an einer Überdosis?

Fans weltweit trauern um Prince, können nicht begreifen, warum der Sänger so plötzlich und unerwartet aus dem Leben gerissen wurde. 

Anzeichen dafür gab es aber durchaus, glaubt man neuesten Medienberichten, die von einer Überdosis Drogen als Ursache für den Tod des 57-Jährigen ausgehen. Wie die US-Website "TMZ" berichtet, wurde Prince knapp eine Woche vor seinem Tod in einem Krankenhaus in Moline, Illinois, wegen einer Überdosis an Opiaten behandelt.

Zuvor hatte das Flugzeug des Sängers außerplanmäßig zwischenlanden müssen, weil er einen Schwächeanfall erlitten haben soll. Die Ärzte in der Klinik sollen ihm daraufhin einen sogenannten "Save Shot" gespritzt haben - ein Gegenmittel, das bei einer Überdosierung von Opiaten eingesetzt wird. Weil Prince nach der Behandlung kein Privatzimmer bekommen haben soll, verließ er offenbar drei Stunden später die Klinik, "in schlechter Verfassung", wie "TMZ" eine Quelle zitiert. Zu diesem Zeitpunkt ging man noch davon aus, Prince habe gegen eine Grippe zu kämpfen.

"Wartet noch ein paar Tage ab"

Und doch ließ es sich der siebenfache Grammypreisträger nicht nehmen, am Samstag ein Konzert für seine Fans im Paisley Park in der Nähe seines Anwesens in Minnesota zu spielen. Er wollte seine Gäste beruhigen, ihnen beweisen, dass er noch am Leben ist, und doch dürfte besonders ein Satz des Sängers seine zahlreich erschienenen Fans aufhorchen lassen:

Wartet noch ein paar Tage ab, bevor ihr eure Gebete verschwendet. 

Eine Botschaft die angesichts der neuesten traurigen Entwicklungen an schmerzvoller Bedeutung gewinnt. 

Regenbogen für die Fans

Nachdem die niederschmetternde Nachricht über den Tod des Sängers bekannt wurde, pilgerten Hunderte von Fans zu Prince' Anwesen, um Blumen und Briefe niederzulegen. Während sie trauerten, leuchtete zu ihrem Erstaunen ein Regenbogen am Himmel auf:

 

 

R.I.P., Prince!

Themen