Wegen Fotomontage mit Usain Bolt: Ellen DeGeneres erntet bösen Shitstorm

Lustig oder rassistisch? Ein Tweet der US-Moderatorin spaltet das Netz

Ellen DeGeneres, 58, ist für ihren einmaligen Humor bekannt und bringt damit vor allem in ihrer Talkshow Millionen Menschen zum Lachen. Und auch in den sozialen Netzwerken kommt die sympathische US-Moderatorin gerne mal mit ein paar Späßchen um die Ecke. Der letzte Witz ging nun allerdings gewaltig nach hinten los. Denn nachdem die 58-Jährige eine Fotomontage mit Olympia-Sportler Usain Bolt, 29, twitterte, brach ein fieser Shitstorm über sie herein.

Ellen DeGeneres auf dem Rücken von Usain Bolt

Auch in diesem Jahr gehört Usain Bolt mal wieder zu den Stars der Olympischen Spiele. Denn der 29-Jährige schaffte es tatsächlich sich zum dritten Mal in Folge die Goldmedaille im 100-Meter-Sprint unter den Nagel zu reißen. Obwohl eigentlich kein Wunder, bei den langen Beinen!

Und auch Ellen DeGeneres schien von dem Mega-Erfolg des Athleten ziemlich beeindruckt und widmete dem Sportler kurzerhand eine witzige Fotomontage auf ihrer Twitter-Seite. Darauf zu sehen: Bolt bei seinem Olympia-Rennen in Rio und die Talk-Legende, die sich auf seinem Rücken festklammert.

So mache ich von nun an Besorgungen,

schrieb Ellen zu der Aufnahme.

Rassismusvorwürfe gegen die Moderatorin

Und wahrscheinlich wollte die 58-Jährige mit dem witzigen Photoshop-Bild einfach nur ihre Begeisterung über die tolle Leistung des Star-Sprinters ausdrücken - nur eben auf ihre humorvolle Art und Weise. Doch das kam bei einigen Followern der Moderatorin gar nicht gut an. Im Gegenteil: viele empfinden das Bild als ziemlich unangemessen und rassistisch.

Hast du gedacht, dass es witzig wäre, ein Bild von dir zu posten, auf dem du auf dem Rücken eines schwarzen Mannes reitest? Nein. Lösche diesen rassistischen Müll.

 Eine Entschuldigung wird da nicht ausreichen. Was hast du dir nur dabei gedacht?

Andere wiederum können die aufgebrachten Kommentare nicht verstehen und stehen hinter Ellen DeGeneres. "Was soll damit falsch sein? Sie sagt, dass er schnell ist. Nicht mehr. Nicht weniger", so ein unterstützender Fan.

DeGeneres verteidigt sich - Bolt sieht die Sache locker

DeGeneres hielt ebenfalls nicht lange mit ihrer Meinung zurück und reagierte mit einem persönlichen Statement auf die bösen Stimmen:

Mir ist durchaus bewusst, dass Rassismus in unserem Land existiert. Aber es gibt nichts, das mir ferner läge.

 

 

Und auch Bolton selbst scheint die Sache mit viel Humor zu nehmen. Denn der teilte das Foto sogar auf seiner eigenen Twitter-Seite.

 

 

Was sagst du zu den Rassismusvorwürfen?

%
0
%
0