Wegen Photoshop-Retusche: Meghan Trainor löscht ihr Musikvideo

Die Sängerin setzt sich gegen das Schönheitsideal zur Wehr

Meghan Trainor beweist wieder einmal Stärke! Gerade erst wurde ihr neues Musikvideo "Me Too" veröffentlicht. Doch zur Verwunderung ihrer Fans entfernte die Sängerin die Aufnahme bereits nach wenigen Stunden wieder aus dem Netz. Via "Snapchat" erklärte die 22-Jährige aufgebracht, dass sie mit der Photoshop-Bearbeitung des Videos keineswegs einverstanden war...

Meghan Trainor ist empört über Photoshop-Retusche

Für Hollywood-Stars ist es ganz normal, ihr Aussehen in Videos und auf Fotos von Profis bearbeiten zu lassen, um sich stets im besten Licht zu präsentieren. Bloß keine Pickel oder Schönheitsmakel und ja kein Gramm Körpergewicht zu viel zeigen - so scheint die Devise der Promis zu lauten. Doch Meghan Trainor fällt aus diesem Schema komplett raus: Der "All About That Bass"-Star steht zu ihren weiblichen Kurven und ist bedacht darauf, diese auch in der Öffentlichkeit preiszugeben. 

Da verwundert es nicht, dass die 22-Jährige vor Wut ihr Musikvideo im Netz löschte, als sie die Fotoshop-Bearbeitung an ihrer Figur bemerkte. Auf Snapchat erklärte sie ihren Fans die Entscheidung mit den Worten: 

Hey Leute, ich habe das 'Me Too'-Video runtergenommen, weil sie es total mit Photoshop bearbeitet haben. Ich habe die Nase voll und echt genug davon. Also habe ich es runtergenommen, bis sie es wieder in Ordnung gebracht haben. Meine Taille ist nicht so schmal; ich hatte eine Bomben-Taille an diesem Abend und ich weiß nicht, warum sie sie nicht mochten. Ich habe dem Video nicht zugestimmt und es ging raus in die Welt, das ist mir peinlich

 

 

The real #metoo video is finally up! Missed that bass. Thank you everyone for the support 💙

Ein von Meghan Trainor (@meghan_trainor) gepostetes Foto am

 

Sie liebt das "echte" "Me Too"-Musikvideo

Mittlerweile ist das Origal-Video zu Meghans Zufriedenheit jedoch im Web verfügbar. Zudem macht die Sängerin mit einem Vorher-Nachher-Vergleich darauf aufmerksam, wie sehr ihre Plattenfirma bei der Aufnahme nachgeholfen hat. Dazu schreibt sie: 

Das echte "Me Too"-Video ist endlich hochgeladen! Missed that bass. Ich danke euch allen für eure Unterstützung 

Hut ab, Meghan! Bereits mit ihrer erfolgreichen Single "All About That Bass" setzte die junge Powerfrau ein Zeichen gegen das weibliche Schönheitsideal.