Wegen Verleumdung: Amber Heard verklagt Johnny Depps Freund!

Komiker Doug Stanhope hatte behauptet, Heard erpresse ihren Ehemann

Die Ereignisse im Rosenkrieg zwischen Amber Heard und Johnny Depp, 52, scheinen sich zu überschlagen. Kurz nach der Trennung des Paares behauptete die Schauspielerin in der Öffentlichkeit, ihr Noch-Ehemann sei ihr gegenüber mehrfach gewalttätig geworden. Nun bringt die Blondine weitere schockierende Details an die Oberfläche. Doch spielt die 30-Jährige mit offenen Karten? Jetzt soll sie auch noch Johnny Depps Freund Doug Stanhope wegen angebliche falscher Behauptungen verklagen.

Doug Stanhope wirft Amber Heard Erpressung vor 

In einem Gastartikel in "The Wrap" hatte Doug Stanhope deutlich seine Meinung zu Amber Heards Gewalt-Vorwürfen niedergeschrieben. Nachdem Johnny Depp bereits von diversen Promi-Kollegen und seiner Ex-Freundin Vanessa Paradis ihre Unterstützung zugesprochen bekamen, schloss auch Stanhope sich der Gegenbewegung zu der "Zombieland"-Darstellern an.

In der Kolumne behauptete der Komiker sogar, Heard würde ihren Noch-Ehemann erpressen. So sei eine Blackberry-Konversation, die sie als Beweismittel für sein Aggressionsproblem verwenden wollte, laut Stanhope sogar gefälscht. Angeblich habe sie Johnny gedroht, ihn fertigzumachen und böse Gerüchte über ihn in die Welt zu setzen, sollte er ihre Bedingungen einer Scheidung nicht akzeptieren. 

Seine Behauptungen seien "verleumderisch"

Doch Amber Heard lässt sich den Widerstand nicht so leicht gefallen. Im Gegenteil: Laut "E! News" reichte die 30-Jährige wegen Verleumdung Klage gegen den Comdian ein. In der Klageschrift heißt es, Stanhopes Behauptungen seien "komplett falsch und verleumderisch".

Um ihren Standpunkt zu bekräftigen, verbreitete Heard nun neue schockierende Details in dem Gewalt-Skandal. So soll Johnny sie nicht nur geschlagen, sondern sie auch "bei zahlreichen Gelegenheiten getreten" und "mit Gegenständen beworfen" haben. Kurios ist jedoch, dass Bodyguards des Ex-Paares behaupten, Heard selber sei gegenüber ihrem Mann des Öfteren aggressiv geworden. Wer tatsächlich im Recht ist, wird jedoch das Gericht entscheiden.