"Wetten, dass..?"-Schummler Bernd Fritz ist tot

Der Kult-Kandidat wurde 71 Jahre alt

An diesen Mann kann sich jeder langjährige "Wetten, dass..?"-Fan erinnern: Bernd Fritz († 71) schmuggelte sich 1988 mit einer außergewöhnlichen Wette in die Show. Unter dem Namen "Thomas Rautenberg" wollte er die Farbe von Buntstiften am Geschmack erkennen. Nun ist der Kult-Kandidat am Ostersonntag, 16. April, verstorben. Das berichteten das Satiremagazin "Titanic" und die "FAZ", für die er selbst journalistisch tätig war. 

Bernd Fritz begeisterte mit Schummel-Wette 

Mit seinem Auftritt begeisterte der damals 29-Jährige ein Millionenpublikum. Selbst Thomas Gottschalk zeigte sich von der "Begabung" des Kandidaten beeindruckt - merkte er doch nicht, dass dieser einen Trick anwandte. Ohne Probleme konnte der junge Mann einen grünen von einem blauen oder roten Stift anhand des  Geschmacks unterscheiden. Als Gottschalk ihn nach seiner Strategie fragte, gab sich der Journalist zu erkennen: 

Ich hab' keine Ahnung, woran man das erkennen könnte. (...) Ich kann es nicht. Ich heiße auch gar nicht Rautenberg. (...) Ich heiße Bernd Fritz und bin unbescholtener 'Titanic'-Redakteur,

so der "Wetten, dass..?"-Schummler damals.

Der Kult-Kandidat verstarb mit 71 Jahren

Seinen Trick verriet er in der nächsten Ausgabe des "Titanic"-Magazins: Seine dunkle Sichtschutzmaske hatte Löcher, sodass er die Farben der Stifte erkennen konnte. Der Bleistift-Schwindel hat sich jedoch gelohnt, mit seinem witzigen Auftritt ging der Journalist in die "Wetten, dass..?"-Geschichte ein.

Der Journalist schrieb unter anderem für "Spiegel" und "FAZ" und war Chefredakteur der "Titanic". Im Alter von 71 Jahren ist Bernd Fritz nun verstorben.