What?!? Rihanna: Heimliche SMS mit Chris Brown

Für die "Liebe ihres Lebens" setzt die R&B-Queen alles aufs Spiel

Das kann doch nicht ihr Ernst sein? Rihanna, 31, soll aktuell wieder mit Ex-Freund Chris Brown, 30, anbändeln. Zerbricht die Beziehung zu Geschäftsmann Hassan Jameel, 30, nun aufgrund ihrer alten Gefühle? 

Rihanna: Für immer abhängig von Chris Brown?

Angeblich sei Superstar Rihanna wieder mit ihrem Ex-Freund Chris Brown in Kontakt - so der "National Enquirer". Die beiden sollen sich demnach SMS schicken und sogar ein gemeinsames Treffen planen. Ein Date mit dem Ex? Ob das so eine gute Idee ist? Schließlich war es der 30-Jährige, der die Sängerin vor zehn Jahren krankenhausreif geschlagen hat. Der damals 19-jährige Musiker wurde anschließend wegen Körperverletzung und Bedrohung angeklagt, konnte einer Haftstrafe im Laufe der Verhandlung allerdings entgehen. 

Trotz der gewalttätigen Auseinandersetzung sei die Designerin beinahe abhängig von ihrer Jugendliebe. "Die einzige Person, mit der sie jemals eine direkte Verbindung hatte, war Chris. Das ist der Grund, warum sie sich ihm immer verbunden gefühlt hat und es noch immer tut," erklärte ein Insider gegenüber des Promi-Portals "HollywoodLife.com". Wird sich RiRi also niemals von dem Rüpel-Rapper losreißen können? Traue sie sich deshalb etwa nicht, den nächsten Schritt mit Boyfriend Hassan Jameel zu wagen? Hochzeits- sowie Babypläne rücken bei der 31-Jährigen offenbar stetig in weitere Ferne.

 

 

RiRis Freund Hassan Jameel soll Verdacht schöpfen

Rihannas derzeitiger Freund Hassan, ein saudi-arabische Geschäftsmann, soll von dem Ganzen natürlich gar nichts halten. "Hassan ist ein toleranter Typ, aber das macht ihn wütend," habe ein Insider dem "National Enquirer" verraten. Verständlich, dass sich der 1,3 Milliarden Euro schwere Toyota-Erbe Sorgen um seine Beziehung mache, wenn RiRis Ex jedes Mal dazwischenfunkt

 

Embed from Getty Images

 

Medienberichten zufolge sei es Chris gewesen, der den ersten Schritt gemacht habe, indem er heiße Fotos seiner Ex auf "Instagram" kommentierte. Der "Freaky Friday"-Interpret sei in der Vergangenheit von zwei weiteren Frauen wegen häuslicher Gewalt angezeigt worden und habe mit Erzrivale Drake eine Schlägerei in einem New Yorker Club angezettelt. All das scheint die karibische Beauty nicht von dem R&B-Star fernhalten zu können, wie ein Insider erklärt haben soll: 

Rihanna hat Chris für all seine Fehler vergeben. Hassan gibt ihr Liebe, Sicherheit und einen luxuriösen Lebensstil, aber Chris war die Liebe ihres Lebens.

 

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Rihanna: Das skandalöse Leben der R&B-Queen

Chris Brown zu Drake: Finger weg von Rihanna!