Wieder ein "The Voice"-Star erschossen: Alejandro Jano Fuentes ist tot

Nach dem Attentat auf Christina Grimmie wurde erneut ein Sänger der TV-Show ermordet

Nach dem schrecklichen Mord an Christina Grimmie schockiert nun der Todesfall eines weiteren "The Voice"-Kandidaten die Welt. Alejandro Jano Fuentes, der 2011 durch das mexikanische Format der Castingshow bekannt geworden ist, wurde am vergangenen Donnerstag, 16.Juni, von einem Unbekannten erschossen. 

Nach Mord Christina Grimmie: Noch ein "The Voice"-Star tot 

Die Trauerfeier von Christina Grimmie liegt gerade mal wenige Tage zurück, bei Angehörigen und Fans des jungen Mädchens sitzt der Schock noch immer tief. Nachdem die junge Sängerin bei einer Autogrammstunde von einem offenbar geistig verwirrten Fan erschossen wurde, werden "The Voice"-Liebhaber erneut in Panik und Bestürzung versetzt. 

Wurde Alejandro Jano Fuentes Opfer eines Raubüberfalls?

Fuentes wollte am Donnerstag mit Freunden seinen Geburtstag in einer Musikschule feiern, doch die Party nahm ein dramatisches Ende, als ein unbekannter Mann dem Sänger in den Kopf schoss. Wie die Nachrichtenagentur AP berichtete, wollte der 45-Jährige gerade mit seinen Freunden mit dem Auto nach Hause fahren, als er von einem bewaffneten Mann überrascht wurde. Dieser forderte ihn auf, den Wagen zu verlassen und zielte drei Schüsse auf ihn ab.

Nun ermittelt die Polizei nach dem Täter. Noch sei unklar, was die Ursache für den Mord dargestellt hat. Beamten wollen untersuchen, ob es sich bei dem Vorfall um einen fehlgeschlagenen Autodiebstahl oder einen Raubüberfall handelte. Die Freunde des Sängers kündigten an, eine Gedenkwache an dessen Studio in Chicago zu organisieren.