Wolfgang Joop: Er spricht über seinen Tod

Nachdenkliche Worte zum 75. Geburtstag

Wolfgang Joop hat am Montag (18. November) seinen 75. Geburtstag gefeiert. In einem Interview nahm er den Ehrentag zum Anlass, um über ernste Themen zu sprechen.

Wolfgang Joop: "Ein schmerzfreies Ende"

"In meinem Alter kann viel passieren", sagte Wolfgang Joop gegenüber der "Bild". Der Designer brach sich Anfang November den Knöchel. Der Mode-Schöpfer habe sich noch nicht an sein Alter gewöhnt – am 18. November wurde er 75 Jahre alt. In dem Gespräch plauderte Joop nicht nur darüber, was er alles noch vor hat und wie er mit dem Älterwerden umgeht, sondern auch über seinen Tod.

Eine Patientenverfügung ist mir sehr viel wichtiger als mein Testament. Ich habe sie schon vor Jahren gemacht. Ich wünsche mir, dass ich, wenn es so weit ist, dann gute Freunde habe mit guten Kontakten, die mir ein schmerzfreies Ende ermöglichen,

so Wolfgang Joop. Es gehe ihm um ein selbstbestimmtes Ende.

 

"Gott trägt einen weißen Kittel"

Wolfgang Joop möchte kurz vor seinem Tod vor allem eins: keine Schmerzen haben. Seiner Meinung nach, würden diese ihn lediglich ablenken:

Sie führen uns nicht durch ein Fegefeuer, wie die Kirche uns weismachen will. Ich weiß seit einem Zahnarztbesuch in New York, wer Gott ist. Gott trägt einen weißen Kittel und gibt dir ein Mittel, das dir alle Schmerzen nimmt.

Der Designer betonte im Interview: "Ich habe noch eine Menge vor." Es gäbe noch zahlreiche unerfüllte Wünsche für Wolfgang Joop.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Sorge um Wolfgang Joop: Schwerer Sturz im Badezimmer

Heidi Klum nach Schwanger-News: Diss gegen Wolfgang Joop!

Themen