„Work-Life-Balance“: So entspannen die deutschen Promis

Tanja Bülter, Isabell Horn, Katja Burkard und Co. geben Tipps

Die „Gute Zeiten schlechte Zeiten“-Schauspielerin Isabell Horn entspannt sich bei zu viel Stress mit einer gesunden Mütze Schlaf. „Punkt 12“-Moderatorin Katja Burkard konzentriert sich immer nur auf eine Sache, wenn sie gestresst ist. „Alles was zählt“-Star Jo Weil nimmt sich Auszeiten für Sport

Ein neues Lebensmodell setzt auf Work-Life-Balance: Neben dem Job rückt die Freizeit immer mehr in den Mittelpunkt. Doch wie schaffen das eigentlich die Promis? Wie finden Stars, die von einem Termin zum anderen hetzen, den Ausgleich zwischen stressigem Alltag und wohltuender, erholsamer Freizeit? OK! hat sich umgehört…

Wenn der Tag schon gehetzt beginnt und man kaum Zeit für sich selbst hat, ist es Zeit etwas am Lebens- und Arbeitsrhythmus zu ändern. Denn: Neue Studien belegen, dass immer mehr Menschen auf entkrampften Alltag statt krampfhaft auf Karriere setzen. Doch wie schaffen es die Promis, neben Job, Fans, Dreharbeiten, Partys und Familie noch Zeit für sich selbst zu haben? In OK! verraten Tanja Bülter und Co. ihre Geheimnisse für ein ausgewogenes Leben.  

Freiräume schaffen

Tanja Bülter, 43, ist Mutter, Moderatorin, Fashionikone und gern gesehener Gast im TV. Wie sie das alles unter einen Hut bekommt, hat sie OK! im Interview verraten:

Wichtig ist, daß alles im Lot bleibt. Trotzdem ist es meist ein echter Balance-Akt. Ich habe mir im Laufe der Jahre ein super Netzwerk geschaffen. Die Kinder gehen nach Schule/Kindergarten gern zu Freunden, übernachten auch manchmal dort. Das verschafft mir wiederum Freiraum, ohne dass es etwas kostet,

 verrät die IN-Fashion-Moderatorin.  

Auszeiten müssen sein

Alles was zählt-Star Jo Weil, 38, setzt auf feste Auszeiten um ausgeglichen zu bleiben: In meinem Kalender gibt es feste „Zeitinseln“ - diese sind nur für meine Familie und Freunde reserviert. Sie werden nur im äußersten Notfall für berufliche Termine verschoben. Diese kleinen „Auszeiten“ finde ich enorm wichtig, um Kraft und Energie zu tanken - und so auch wieder hundert Prozent im Job geben zu können“, so der Schauspieler. 

„Ich verzichte aus Multitasking“

„RTL Punkt 12“-Moderatorin Katja Burkard, 50, versucht sich auf nur eine Tätigkeit zu konzentrieren:  „Als 'working mum' merkt man ja ganz schnell, wenn die Nerven blank liegen. Wenn ich dann zu Hause bin, konzentriere mich voll und ganz bewusst auf meine Kinder. Ich glaube, dass uns dieses Multitasking in den Wahnsinn treibt!“

Ruhe und Schlaf helfen

„GZSZ“-Star Isabell Horn, 31, legt gern ein Schläfchen ein, wenn ihr alles zu viel wird:

Unter der Woche konzentriere ich mich somit voll und ganz auf die Arbeit, versuche aber dennoch Ruhephasen einzubauen. Für mich ist ein langer, gesunder Schlaf besonders wichtig. Nur so fühle ich mich ausgeruht für den nächsten Tag. Es kann schon vorkommen, dass ich um 21:30 Uhr im Bett liege und die Schäfchen zähle…