Yeliz Koc: Böse Kritik! "So etwas Unnötiges"

Daniel Völz bezieht Stellung zur Schlammschlacht

2018 legte sich Yeliz Koc, 27, beim "Bachelor" mit Daniel Völz, 36, an. Jetzt äußert sich der Herzensbrecher zu ihrer Trennung von Jimi Blue Ochsenknecht, 29, - und lässt kein gutes Haar an ihr.

Yeliz Koc: Daniel Völz äußert sich zur Schlammschlacht

Yeliz Koc und Jimi Blue Ochsenknecht liefern sich seit ihrer Trennung vor einigen Wochen eine öffentliche Schlammschlacht ohne Rücksicht auf Verluste. Bisher wurden Familienmitglieder mit reingezogen, Gewalt- und Lügen-Vorwürfe gemacht und fiese Details ausgeplaudert. Trotz des Streits stellte sich Yeliz vor Kurzem die Frage, ob sie Jimi bei der bevorstehenden Geburt der gemeinsamen Tochter dabeihaben sollte - und gab diese umgehend als Instagram-Umfrage an ihre Fans weiter. Dass dieser Schritt bei vielen auf Unverständnis stieß, ist bekannt. Doch auch die Promiwelt hat offenbar eine Meinung zu Yeliz'-Aktion. Jetzt hat Ex-Bachelor Daniel Völz sich zum Verhalten seiner damaligen Kandidatin geäußert.

In der achten "Bachelor"-Staffel sorgte Yeliz für eine Szene, die Fans der Kuppelshow wohl bis heute nicht vergessen haben. Als sie keine Rose bekam, verpasste sie Daniel Völz bei ihrem Exit eine heftige Ohrfeige. Bis heute sind die beiden nicht gut aufeinander zu sprechen, was Daniels Reaktion auf Yeliz' berüchtigte Instagram-Umfrage jetzt wieder einmal beweist ...

Mehr zu Yeliz Koc:

 

 

Daniel Völz: Der Bachelor zieht über Yeliz Koc her

Offenbar hat Daniel Völz eine klare Meinung zu Yeliz' Verhalten. Unter einem "Promiflash"-Post bei Instagram zu ihrer Umfrage hinterlässt er ein spöttisches Kommentar: "Haha, aber dann immer wieder 'wir brauchen unsere Privatsphäre'." Yeliz' Fans versuchen noch, die werdende Mutter zu verteidigen. Doch der ehemalige Rosenkavalier lässt sich nicht so einfach von seiner Meinung abbringen.

Ja, leid tut sie uns allen irgendwie, glaube ich. Aber ich sag's mal so: Sie hat jetzt 3,5 Jahre Zeit in der Öffentlichkeit gehabt, um zu lernen, wie man seine Privatsphäre schützt. Wenn einem diese so wichtig ist, dann sollte man sich einfach zweimal überlegen wie Sachen gedreht und gewendet werden können,

schreibt er. Offenbar kann sich Daniel sogar vorstellen, dass hinter Yeliz' und Jimis Schlammschlacht auch einfach nur eine PR-Aktion stecken könnte: "Allerdings könnte es auch einfach ein genialer Schachzug sein, um weiterhin im Gespräch zu bleiben. Ich meine, guck mal, hier verbringe ich wieder zwei Minuten meiner Zeit, damit ich mich um so etwas Unnötiges [kümmere]."

 

Verwendete Quelle: Instagram

Findest du, dass Daniel recht hat?

%
0
%
0