YouTuber Philipp Mickenbecker: Krebs im Endstadium - Freunde geben beunruhigendes Update

"Heute ist er ins Krankenhaus gebracht worden"

YouTuber Philipp Mickenbecker, 23, leidet unter Krebs im Endstadium. Nachdem der "The Real Life Guys"-Star gestern ins Krankenhaus gebracht wurde, geben seine Freunde ein Gesundheitsupdate.

YouTuber Philipp Mickenbecker ist im Krankenhaus

Im letzten Oktober 2020 erklärte Philipp Mickenbecker seinen Fans, dass er laut Ärzten nur noch wenige Wochen zu leben habe. Der YouTube-Star leidet unter Krebs im Endstadium. In der Vergangenheit hat er die tückische Krankheit bereits zweimal besiegen können - dieses Mal sieht es jedoch gar nicht gut aus. Zwar hat Philipp die Erwartungen der Ärzte übertroffen und meldete sich bis vor Kurzem auch noch regelmäßig bei seinen Fans, doch jetzt geben seine Freunde ein besorgniserregendes Update.

Heute ist er ins Krankenhaus gebracht worden, weil ein Gefäß aufgegangen ist und er sehr viel Blut verloren hat,

so ein Freund gestern Abend in der Instagram-Story von "The Real Life Guys". Auf dem gleichnamigen YouTube-Kanal veröffentlicht Philipp mit seinem Zwillingsbruder Johannes Videos.

Mehr Themen für dich:

 

 

Philipp Mickenbecker: "Er ist noch super schwach"

 "Ihm geht es gerade noch gut. Johannes ist bei ihm und schläft heute Nacht auch da", heißt es weiter. Wie es für Philipp jetzt weitergeht, ist nicht bekannt. Der YouTuber habe jedoch eine wichtige Bitte an seine Freunde und Fans gehabt:

Philipp hatte noch auf dem Herzen, dass wir zusammen für ihn beten.

Philipp betonte in Interviews schon in der Vergangenheit, wie viel ihm sein Glauben in dieser schwierigen Zeit gebracht hat. Dieser gebe ihm auch die Kraft, die Hoffnung auf Besserung nicht aufzugeben, trotz der schlimmen Diagnose. Eine Freundin der Zwillinge erklärt: "Philipp hat seinen Frieden gefunden mit seiner Situation."

Am heutigen Morgen meldet sie sich dann zurück bei Instagram mit einem Update zu Philipps Zustand: "Und zwar hat er die Nacht echt ganz gut überstanden. [...] Wir möchten euch ermutigen, weiterhin für ihn zu beten, weil er noch super schwach ist und sehr, sehr viel schläft."