Zeugin aufgetaucht: Kann Amber Heard Vorwürfe beweisen?

Johnny Depp soll seine Noch-Ehefrau häuslich misshandelt haben

Nachdem sich in den vergangenen Tagen sowohl Ex-Frau Vanessa Paradis, 43, als auch Tochter Lily-Rose Depp, 17, für Johnny Depp, 52, stark gemacht haben und so viele Skeptiker an der Schuld des Hollywoodstars zweifeln ließen, soll es jetzt tatsächlich eine Zeugin für die Gewalt-Vorwürfe von Amber Heard, 30, geben. Nachbarin Raquel Rose Pennington hatte bereits am Freitag, 27. Mai, ihre Aussage bei der Polizei gemacht und den Angeklagten schwer belastet.

Zeugin war während eines Wutausbruchs von Johnny Depp anwesend

Seitdem die Vorwürfe von Amber Heard gegen Johnny Depp wegen häuslicher Gewalt publik geworden sind, stand Aussage gegen Aussage. Während die 30-Jährige an ihren Behauptungen festhielt, bestritt der „Fluch der Karibik“-Star, jemals handgreiflich gegenüber seiner Frau geworden zu sein.

Jetzt hat sich laut „The Daily Beast“ allerdings eine Zeugin bei der Polizei gemeldet, die das Gegenteil behauptet. Nachbarin Raquel Rose Pennington kennt Amber seit 13 Jahren und unterstützt ihre Aussage, dass Johnny Depp sie sowohl physisch, als auch psychisch misshandelt haben soll.

Am 21. Mai sollen sowohl Pennington, als auch zwei weitere Freunde zu Besuch bei Amber im gemeinsamen Zuhause in L.A. gewesen sein. Gegen 19:15 Uhr kam dann, laut Aussage, Johnny Depp „betrunken und high“ nach Hause. Die Gruppe verließ das Haus, während die „Danish Girl“-Darstellerin versuchte, ihren Mann zu beruhigen.

"Flehte Johnny an, sie nicht weiter anzuschreien"

Allerdings soll Depp plötzlich aggressiv geworden sein, also schrieb Amber ihrer Nachbarin eine Nachricht gegen 20:00 Uhr, dass sie Hilfe benötigen würde. Diese traf kurze Zeit später ein.

Ich rannte hinüber und stellte mich zwischen Johnny und Amber,  flehte Johnny an, sie nicht weiter anzuschreien. Ich nutzte meine Hände in einer defensiven Haltung, um ihn zu stoppen. Johnny schlug meine Hände weg und schrie Beleidigungen gegen mich.

Anschließend soll der 52-Jährige sogar eine große Flasche Wein in die Hand genommen und diese wie einen Baseball-Schläger geschwungen haben, um alles zu zerschlagen, was er konnte. Raquel Rose blieb nichts anderes übrig, als ihre verängstigte Nachbarin mit in ihr eigenes Haus zu nehmen.

So krass sind die Anschuldigungen von Amber Heard

Es handelt sich dabei angeblich nicht um den ersten Vorfall, wie Amber vor Gericht offenbarte.

Er ist oft paranoid und sein Temperament ist erschreckend. Es hat sich bewiesen, dass es körperlich gefährlich und sogar lebensbedrohlich für mich ist. Während unserer gesamten Beziehung hat mich Johnny sowohl verbal, als auch physisch missbraucht. Darunter wütende, feindliche, diskriminierende und bedrohliche Beleidigungen, wann immer ich seine Autorität in Frage stellte, oder einer anderen Meinung war als er. Ich lebe in ständiger Angst, dass Johnny zu unserem Haus zurückkommen wird, um mich zu terrorisieren, physisch und emotional.

Amber Heard: Einstweilige Verfügung gegen Johnny Depp