Zoe Saip: "Ich bereue nichts"

Abrechnung mit ihrem TV-Auftritt

Endlich startete "Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow" im TV. Und obwohl die Aufzeichnung dieses Jahr nicht in Australien sondern in Deutschland stattfindet, sorgte Kandidatin Zoe Saip, 21, bereits nach wenigen Folgen für einen riesigen Skandal ...

Dschungelshow 2021: Drama um Zoe Saip

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie musste auch RTL auf eine Alternative zum Dschungelcamp in Australien zurückgreifen: 2021 kämpfen nun also zwölf Promis bei der "Dschungelshow" in Deutschland um den Einzug ins Dschungelcamp 2022

Auch das Konzept ist in diesem Jahr ein anderes: Jeweils drei Promis leben drei Tage zusammen in einem Tiny House: 18 Quadratmeter, WC und Dusche sind nur mit einem Vorhang abgetrennt, minimalster Komfort. Hier ist Drama vorprogrammiert! Im Team von Mike Heiter, Zoe Saip und Frank Fussbroich kam es bei der ersten Challenge direkt zum Mega-Zoff: Schon bei der-TV-Show "Kampf der Realitystars" sorgte die Ex-GNTM-Kandidatin für ordentlich Drama und eckte immer wieder mit den anderen Teilnehmern an

Am Ende des dritten Tages des ersten Teams im Tiny House musste Frank Fussbroich die Sendung verlassen. Ob Zoe Saip sich am Ende das finale Ticket für das Dschungelcamp 2022 sichern kann, bleibt abzuwarten! Jetzt äußerte sich das Nachwuchsmodel erstmals zu ihrer umstrittenen Teilnahme und offenbarte gegenüber "Promiflash" tiefe Einblicke in ihre Gefühlswelt ...

Das könnte dich vielleicht auch interessieren: 

 

Zoe Saip: "Das gehört nun mal dazu"

Eingesperrt im Tiny House offenbarte die 21-Jährige unter anderem, in zerrütteten Familienverhältnissen zu leben und derzeit eine Therapie zu machen – ganz schön persönliche Details, die die Blondine live im TV mit Millionen von Zuschauern teilte. Bereuen tue Zoe ihren Seelenstriptease allerdings nicht, wie sie jetzt zugab: 

Ich bereue es überhaupt nicht. Das gehört nun mal dazu und ich habe auch nur über Dinge gesprochen, zu denen ich bereit bin, mich in der Öffentlichkeit zu äußern. 

Demnach sei das TV-Sternchen sogar stolz auf ihre Therapie, die sie aufgrund ihrer Gefühlsausbrüche begonnen hatte. "Außerdem schäme ich mich nicht, eine Therapie zu machen. Das zeigt doch nur, dass man seine Schwächen erkennt und an sich arbeitet." 

Trotz ihrer Offenheit erntete Zoe im Netz einen riesigen Shitstorm für ihren Auftritt in der TV-Sendung. Dass sie weiterhin die Chance auf eines der beliebten Tickets ins richtige Dschungelcamp habe, sorgte bei dem Model für eine Überraschung – schließlich entschieden die Zuschauer über ihren Verbleib in der Sendung. Abschließend betonte die Blondine: "Ich kann nur vermuten, dass die Leute gesehen haben, dass ich an mir gearbeitet habe."

Wie fandest du Zoe in der Dschungelshow?

%
0
%
0