Pietro Lombardi: Er leidet wegen Laura - "Mir geht es nicht gut"

Pietro Lombardi: Er leidet wegen Laura - "Mir geht es nicht gut"

Eigentlich sollten Pietro Lombardi, 30, und Laura Maria Rypa, 26, gerade voller Freude sein, denn im Februar soll ihr Sohn auf die Welt kommen. Doch wegen Komplikationen musste die Freundin des Sängers nun ins Krankenhaus. Jener fühlt sich in der Situation hilflos.

Pietro Lombardi: Seine Laura muss ins Krankenhaus

Seit Jahren wünscht sich Pietro Lombardi nichts sehnlicher als die Gründung einer kleinen Familie, nachdem die Ehe mit Sarah Engels scheiterte. Auch ein Geschwisterchen für Sohn Alessio stand immer ganz oben auf seiner Wunschliste. Dies wird ihm nun auch erfüllt, denn seine Verlobte Laura Maria Rypa ist schwanger! Leider verlief ihre Schwangerschaft aber von Anfang an nicht reibungslos, so war sie lange von Übelkeit geplagt. Und jetzt, zwei Monate vor dem Entbindungstermin, muss die 26-Jährige noch ins Krankenhaus. Der Grund: eine Gebärmutterhalsverkürzung. Mit dieser Schock-Nachricht wandte sich Laura auch schon an ihre Follower auf Instagram und erklärte ihre Ängste:

Klar hat man Angst, dass der Kleine zu früh kommen könnte. Deshalb muss ich jetzt mal etwas zurückrudern und mich ausruhen. 

Die ganze Zeit an ihrer Seite war natürlich ihr Verlobter Pietro. An dem gingen diese schweren Tage aber auch nicht spurlos vorbei. 

Pietro Lombardi: Er ist hilflos

Auch wenn Laura Maria Rypa diejenige mit Schmerzen im Krankenhaus war, so litt Pietro Lombardi in dieser Zeit mit ihr mit. Wie hilflos er sich teilweise fühlte, erklärte er in seiner Instagram-Story: "Meine Aufgabe ist es, für sie da zu sein und das bin ich auch, aber irgendwie ist es dann trotzdem komisch, weil ich eigentlich nichts machen kann." Nichts tun zu können, habe ihm selber geschmerzt:

Mir geht es nicht gut dabei. Das sage ich euch ehrlich.

Mittlerweile wurde die Influencerin wieder aus dem Krankenhaus entlassen und muss nun strikte Bettruhe für ihre und die Gesundheit des Babys halten: "Jetzt ist das Wichtigste, dass der Kleine noch ein bisschen in Mamas Bauch bleibt."

Verwendete Quellen: Instagram 

Lade weitere Inhalte ...