Amok-Fahrt in Münster: Volleyball-Star liegt im Koma

Chiara Hoenhorst ist unter den Opfern

Münster steht noch immer unter Schock. Am Samstag ist ein psychisch kranker Mann mit einem Kleinbus durch die Fußgängerzone gefahren und hat ein Blutbad angerichtet. Auch Volleyball-Star Chiara Hoenhorst, 21, wurde verletzt.

Chiara Hoenhorst liegt im Koma

Die Amok-Fahrt von Münster hat die Stadt bis ins Mark erschüttert. Zwei Menschen kamen bei der Wahnsinnstat zu Tode, 25 weitere wurden verletzt. Auch die „Tatort“-Stars Axel Prahl und Jan Josef Liefers sind schockiert von dieser schrecklichen Tragödie.

Jetzt wurde bekannt, dass auch Chiara Hoenhorst zu den Opfern zählt. Die 21-Jährige soll mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden sein. Die Studentin zählt zu den Nachwuchshoffnungen im Volleyball. Für den USC Münster spielt sie mit der Rückennummer 15.

Ich kann bestätigen, dass Chiara Hoenhorst schwer verletzt und ins künstliche Koma versetzt wurde. Sie schwebt mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr,

erklärte Präsident Jörg Adler.

Hoffnung auf eine Genesung des Volleyball-Stars

Die Volleyball-Spielerin wird aktuell im Uniklinikum Münster medizinisch versorgt. Wie schwer ihre Verletzungen sind, ist nicht bekannt.

Wir bitten um Verständnis, dass wir derzeit keine weiteren Auskünfte zu Chiaras Zustand geben können,

teilt ihr Volleyball-Team bei Instagram mit.

USC-Präsident Jörg Adler zeigt sich jedoch zuversichtlich, dass Chiara Hoenhorst wieder ganz gesund werden wird:

Ich bin bester Hoffnung, dass sie im UKM die absolut beste medizinische Versorgung bekommt und habe größte Hoffnung, dass sie vollständig gesund wird."

 

Ein Beitrag geteilt von USC Münster (@uscmuenster) am

OK! wünscht Chiara Hoenhorst und allen Opfern eine vollständige Genesung!

Melde dich beim OK!-Newsletter an und die Star-News kommen exklusiv zu Dir!

 

Themen
Amoklauf
Artikel enthält Affiliate-Links