August Ames (23): Selbstmord-Drama um Porno-Star

Suizid nach Shitstorm? Eine Homophobie-Debatte ging ihrem Tod voraus

"F**t euch alle" - so lautete der letzte Tweet von August Ames. Die erst 23-Jährige war ein Star der Porno-Branche. Am Dienstag, 5. Dezember, wurde sie tot in ihrer Wohnung gefunden; ein Fremdverschulden soll ausgeschlossen worden sein. Brachte sich die Brünette um, weil sie im Netz angefeindet wurde? 

August Ames drehte 270 Pornos

Die gebürtige Kanadierin war vier Jahre lang in der Porno-Branche tätig. In dieser Zeit drehte sie mehr als 270 Filme, gewann zwei Adult Video News Awards. Verschiedene US-Medien berichten unter Berufung auf die örtliche Polizei von dem Tod der berühmten Porno-Darstellerin. August Ames wurde offenbar leblos in ihrem Zuhause in Camarillo (Kalifornien, USA) gefunden.

 

 

Ehemann über August Ames: "Sie war die netteste Person, die ich je kennengelernt habe"

Sie war die netteste Person, die ich je kennengelernt habe, und hat mir einfach alles bedeutet,

sagte ihr Mann Kevin Moore, der die traurige Nachricht dem Portal AVN bestätigte. 

Das letzte Instagram-Bild postete August Ames vor drei Tagen - kurz danach war sie tot. 

 

Homophobie-Shitstorm nach Twitter-Eintrag

Ihrem Tod vorausgegangen war ein Tweet der 23-Jährigen, der einen Shitstorm ausgelöst hatte. Grund: Sie hatte einen Dreh mit einem männlichen Darsteller abgesagt, der zuvor auch in Schwulenpornos mitgespielt hatte.

 

 

Sie erklärte ihre Absage mit Sorge um ihre Gesundheit und stellte klar, dass sie nicht homophob sei:

Ich bin NICHT homophob. Viele Frauen drehen nur nicht mit Männern, die bereits Gay-Pornos gedreht haben – aus gesundheitlichen Gründen. So wie ich auch. Ich setze meinem Körper keinem Risiko aus, denn ich weiß nicht, was sie in ihrem privaten Leben tun.

 

 

"Ich entscheide, wen ich in meinem Körper haben will"

Als die Homophobie-Anschuldigungen nicht nachließen, zeigte sich Ames zuletzt getroffen, tweetete einen emotionalen Beitrag:

Ich muss mich für gar nichts rechtfertigen. Soll ich mich etwa dafür entschuldigen, dass ich extra Schritte unternehme, um meinen Körper zu schützen? F*ckt euch, Leute, die mich angreifen, obwohl ich keinerlei böse Absichten habe. Ich liebe die Gay-Gemeinschaft. Aber ICH ENTSCHEIDE, wen ich in meinem Körper haben will. Kein Hass bitte.

 

 

Aus ihrem allerletzten Tweet am 5. Dezember spricht nur noch Resignation: "F**ckt euch alle."

 

 

Todesursache von August Ames: War es Selbstmord?

Die genaue Todesursache ist bislang nicht bekannt. Laut der britischen Zeitung „The Sun“ konnten die Gerichtsmediziner jedoch keine äußeren Einflüsse feststellen. Sollte dies zutreffen, scheint ein Selbstmord wahrscheinlich. 

Ob sich die erst Anfang Zwanzigjährige wegen der Anfeindungen im Netz das Leben nahm, ist unklar. In einem Interview mit „The Blast“ soll Ames außerdem erzählt haben, dass sie unter Depressionen leide.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei!